Sie sind hier: Kaufmännisch > Bildungswege > Handelsschule > 
DeutschEnglishFrancais
23.9.2017 : 16:43 : +0000
Handelsschule - Dr.-Walter-Bruch-Schule

Handelsschule

I. Bildungsziel

Die Handelsschule ist eine zweijährige Berufsfachschule mit den Klassenstufen 10 und 11.

Sie hat das Ziel, den Schülern die Kenntnisse und Fertigkeiten zu vermitteln, die sie für einen späteren Beruf in Wirtschaft und Verwaltung benötigen. Sie verleiht den mittleren Bildungsabschluss.

II. Aufnahmevorraussetzungen

  • Hauptschulabschluss
    Absolventen der Klasse 9 der Erweiterten Realschule und Gesamtschule mit entsprechendem Berechtigungsvermerk der abgegebenen Schule.

    Absolventen des BGJ mit einem Notendurchschnitt von 3,0 in Deutsch und Mathematik und von 3,0 in den berufsfeldbezogenen Fächern (BWL, Rechnungswesen etc.)


  • Versetzung nach Klasse 10 Gymnasium/Realschule oder Gesamtschule
    (Bei Nichtversetzung Gleichstellungsvermerk durch das Schulamt). Für Realschüler/Gymnasiasten ist ein Notendurchschnitt von 4,0 in Deutsch, Mathematik, Geschichte und Erdkunde erforderlich.

III. Unterrichtsfächer im Pflichtbereich ( Stundenzahl Unterstufe 31/ Oberstufe 30 )

Fach
Unterstufe
Oberstufe
Allgemeiner Lernbereich (17/17)
Religionslehre
2
1
Deutsch
4
4
Fremdsprache (Französisch oder Englisch)
4
4
Mathematik
4
4
Chemie
-
2
Sozialkunde
1
1
Sport
2
2
Fachbezogener Lernbereich (14/13)
Wirtschaftslehre
4
4
Rechnungswesen
4
4
Datenverarbeitung
2
2
Arbeits- und Präsentationstechnik
1
-
Textverarbeitung
2
2

IV. Unterrichtsfächer im Wahlbereich* (Stundenzahl Unterstufe 2/ Oberstufe 2)

Fach
Unterstufe
Oberstufe
Wahlbereich (2/2)
Fremdsprache (Französisch oder Englisch)
2
2
Angewandte Datenverarbeitung
2
2
*(Gruppenbildung nur bei mindestens 12 Teilnehmern)
V. Abschluss
  • Abschlussprüfung: schriftlich in
    Deutsch, Französisch oder Englisch, Wirtschaftslehre, Mathematik, Rechnungswesen
  • Mündliche Abschlussprüfung:
    gemäß Konferenzbeschluss
  • Mittlerer Bildungsabschluss
  • Fachschulreife nach 2-jährigem Praktikum oder 3-jähriger Berufstätigkeit oder abgeschlossener Berufsausbildung
VI. Berechtigungen
  • Wegfall der Berufsschulpflicht, sofern kein Ausbildungsverhältnis begründet wird
  • Mittlere nichttechnische Beamtenlaufbahn
  • Fachoberschule
  • Saarlandkolleg (nach abgeschlossener Berufsausbildung oder 3-jähriger beruflicher Tätigkeit)
  • Akademie für Betriebs- und Unternehmensführung (nach kaufmännischer Berufsausbildung und kaufmännischer Tätigkeit)
  • Fachschule für Sozialpädagogik (nach entsprechendem Praktikum)
  • Schulen des Gesundheitswesens