Sie sind hier: Sozialpflegerisch > Bildungswege > Berufsfachschule für Haushaltsführung und ambulante Betreuung > 
DeutschEnglishFrancais
23.9.2017 : 16:43 : +0000

Berufsfachschule für Haushaltsführung und ambulante Betreuung (BFS-HAB)

 

Ziel der Ausbildung

Die Ausbildung an der Berufsfachschule für Haushaltsführung und ambulante Betreuung in Verbindung mit der anschließenden berufspraktischen Ausbildung hat zum Ziel, eine berufliche Qualifikation mit den Schwerpunktbereichen Haushalt, Ernährung, Erziehung und Pflege für den Einsatz in der hauswirtschaftlichen Versorgung und ambulanten Betreuung von Kindern, Jugendlichen, Senioren und Behinderten zu vermitteln. Der erfolgreiche Abschluss der schulischen und berufspraktischen Ausbildung verleiht die Berechtigung zur Führung der Berufsbezeichnung:
„Staatlich geprüfte/r Assistent/in für Ernährung und Versorgung, Schwerpunkt Haushaltsführung und ambulante Betreuung“.

Aufnahmevoraussetzungen

  • Hauptschulabschluss und
  • Abschluss der einjährigen Berufsgrundschule/Hauswirtschaft-Sozialpflege oder
  • Abschluss des Berufsgrundbildungsjahres im Berufsfeld Ernährung und Hauswirtschaft oder
  • eine von der Schulaufsichtsbehörde als gleichwertig anerkannte schulische oder berufspraktische Ausbildung

 

Dauer der Ausbildung: 2 ½ Jahre

1. Jahr: theoretischer und praktischer Unterricht in Vollzeitform mit einem Betriebspraktikum von vierwöchiger Dauer

2. Jahr:  theoretischer Fachunterricht kombiniert mit drei Betriebspraktika von je vierwöchiger Dauer in sozialen Einrichtungen,
schriftliche Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch / Medienerziehung, Hauswirtschaftslehre, Pflegerische Fachkunde, Soziale Betreuung

3. Jahr:  halbjähriges Berufspraktikum mit abschließendem Kolloquium und Zuerkennung der Berufsqualifikation

Berechtigung des mittleren Bildungsabschlusses

Das Bestehen der Prüfung schließt die Berechtigungen eines mittleren Bildungsabschlusses ein, wenn

  • in den im Prüfungszeugnis ausgewiesenen Prüfungsfächern ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 erreicht wird.
  • die Note des Prüfungszeugnisses im Fach Fremdsprache mindestens „ausreichend“ lautet und einschließlich des Besuchs der Berufsfachschule für Haushaltsführung und ambulante Betreuung eine insgesamt mindestens fünfjährige Teilnahme am Fremdsprachenunterricht einer öffentlichen Schule oder einer privaten Ersatzschule nachgewiesen wird; die insgesamt mindestens fünfjährige Unterrichtsteilnahme kann sich auf eine oder mehrere Fremdsprachen beziehen.

 

Stundentafel

Fächer

Wochenstunden

 

Unterstufe

Oberstufe

Allgemeiner Lernbereich

8

8

 

Religionslehre

1

1

 

Deutsch/Medienerziehung

2

2

 

Sozialkunde

1

1

 

Mathematik

2

2

 

Französisch/Englisch

2

2

 

   

 

Fachtheoretischer Lernbereich

14

14

 

Berufs- und Rechtskunde

2

2

 

Hauswirtschaftslehre

5

6

 

Pflegerische Fachkunde

5

3

 

Soziale Betreuung

2

3

 

 

Fachpraktischer Lernbereich

10

 

1.

Fachpraktischer Unterricht

 

 

 

Hauswirtschaft

6

-

 

Pflegepraxis

2

-

 

Bewegungserziehung

 

2

-

2.

Praktika in Einrichtungen
(in Blockform von je 4 Wochen)

4

12

 


Hauswirtschaft


4*


4*

 

Pflegepraxis

4*

4*

 

Hauswirtschaft und Pflegepraxis

4*

4*

 

Wahlpraktikum

-

4*

Gesamtstundenzahl

36

34

Wahlbereich

2

2

 

Gestaltung und Beschäftigung

2

2

 

Musik

2

2

(*) Von den angegebenen Praktika ist für die Unterstufe eines auszuwählen, das zwingend im zweiten Schulhalbjahr der Unterstufe abzuleisten ist. Die anderen sind in der Oberstufe durchzuführen. Der Umfang ist in Zeitstunden angegeben.

 

Anmeldung

  • Aufnahmeantrag
  • Lebenslauf mit Darstellung des Bildungs- und gegebenenfalls Berufsweges
  • Lichtbild
  • Nachweise der Aufnahmevoraussetzungen in beglaubigter Form.

 

In den fachpraktischen Fächern ist das Tragen von Arbeitskleidung obligatorisch. Impfschutz gegen Tetanus, Hepatitis-B und Tuberkulose wird empfohlen.