Sie sind hier: Technisch-gewerblich > Bildungswege > Berufsgrundbildungsjahr - Berufsfeld Metalltechnik > 
DeutschEnglishFrancais
25.11.2017 : 6:44 : +0100

Berufsgrundbildungsjahr - Berufsfeld Metalltechnik

 

1. Inhalt und Ziel
 
  • Das Berufsgrundbildungsjahr in schulischer und dualisierter Form wird in dem Berufsfeld Metalltechnik angeboten. Es werden allgemeinbildende Inhalte, sowie eine fachtheoretische und fachpraktische Berufsgrundbildung vermittelt.

  •  In der dualisierten Form findet die fachpraktische Ausbildung nicht in der Berufsschule, sondern an 3 Wochentagen in einem Betrieb statt. Der Projektbetreuer, Herr Neclet Kayrak, steht Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung.
    (Telefon: 0 68 51-91 20 67  -  Mobil: 01 72-685 10 76)

2. Aufnahmevoraussetzungen:
 
  • Hauptschulabschluss oder vergleichbarer Bildungsstand.

  • Abgangszeugnis der Erweiterten Realschule, der Sekundarschule oder des Gymnasiums mit einem Vermerk  über die Versetzung in Klassenstufe 9.

  • Abgangszeugnis der Hauptschule mit einem Vermerk  über den erfolgreichen Besuch der Klassenstufe 8 der Hauptschule.

  •  Abgangszeugnis der Erweiterten Realschule, der Sekundarschule, der Gesamtschule oder des Gymnasiums, das einem Vermerk  über die Gleichstellung des Zeugnisses mit dem Bildungsstand der  Klassenstufe 8 der Hauptschule trägt.

  • Erfolgreich abgeleistetes Berufsvorbereitungsjahr (BVJ).

 
3. Berechtigungen nach Abschluss

Bei erfolgreichem Abschluss des Berufsgrundbildungsjahres:

  • Verleihung der mit dem Hauptschulabschluss verbundenen Berechtigungen (für Schüler mit einem Vermerk über den erfolgreichen Besuch der Klassenstufe 8).

  • Kommt kein Ausbildungsverhältnis zustande, so ist durch den regelmäßigen vollständigen Besuch des BGJ die Berufsschulpflicht erfüllt.

  • Aufnahme in die Gewerbeschule - zweijährige Berufsfachschule.
    Im BGJ schulischer Form ist ein Notendurchschnitt von mindestens 3,0 in den Fächern Deutsch und Mathematik, sowie in den berufsfeldbezogenen, fachtheoretischen Unterrichtsfächern erforderlich.
    Im BGJ dualisierter Form gelten die gleichen Bestimmungen.

Der Zulassungsvermerk:
„Der Schüler/Die Schülerin ist berechtigt, in die Handelschule, Gewerbeschule oder Sozialpflegeschule überzugehen“ muss im Abschlusszeugnis des BGJ vermerkt sein.

Das Abgangszeugnis enthält bei regelmäßigem Schulbesuch den Vermerk, dass die Berufsschulpflicht erfüllt ist, sofern kein Ausbildungsverhältnis eingegangen wird.  Die Zuerkennung des Hauptschulabschlusses ist bei einem bestimmten Notenprofil möglich.

4. Stundentafeln
 
 

Schulisches Berufsgrundbildungsjahr
- Berufsfeld Metalltechnik -

Fächer

 Wochenstunden

1.  Berufsfeldübergreifender Lernbereich (8)

      Religionslehre

2

      Deutsch

2

      Sozialkunde (mit Wirtschaftskunde)

2

      Sport

2

2.  Berufsfeldbezogener Lernbereich* (30)

2.1 Fachtheorie (10)

 

      Fertigungstechnik

4

      Montagetechnik

2

      Betriebstechnik

2

      Mathematik

2

2.2 Fachpraxis* (20)

20

     Gesamtstundenzahl

38

* Die Zuordnung der Fächer des berufsbezogenen Lernbereichs zu den Lernfeldern/Lerngebieten des Rahmenlehrplans wird von der Schulaufsichtsbehörde festgelegt.

 

 
 
 

Dualisiertes Berufsgrundbildungsjahr
- Berufsfeld Metalltechnik -

Fächer

 Wochenstunden

1.  Berufsfeldübergreifender Lernbereich (8)

      Religionslehre

2

      Deutsch

2

      Sozialkunde (mit Wirtschaftskunde)

2

      Sport

2

2.  Berufsfeldbezogener Lernbereich* (30)

     Fachtheorie

8

     Mathematik

2

     Fachpraxis in Betrieben (20)

20

    Gesamtstundenzahl

38

* Die Zuordnung der Fächer des berufsbezogenen Lernbereichs zu den Lernfeldern/Lerngebieten des Rahmenlehrplans wird von der Schulaufsichtsbehörde festgelegt.