Sie sind hier: Home > AG`s > 
DeutschEnglishFrancais
18.10.2017 : 20:35 : +0200

Home

In diesem Schuljahr werden folgende Arbeitsgemeinschaften (AGs) angeboten:

AG Mediation

Mediation (lat.: "Vermittlung") ist eine außergerichtliche Form der Lösung von Konflikten. Kennzeichnend für sie ist vor allem, dass die Beteiligten eines Konflikts eigenverantwortlich versuchen, eigene Lösungen zu finden. Dabei werden sie von einem unabhängigen Dritten (dem Mediator) unterstützt, der - anders als etwa ein Richter - keine Entscheidungsbefugnis besitzt. Kennzeichnend für die Mediatorin ist vielmehr ihre Fähigkeit zur strukturierten Verhandlungsführung, mit der sie die Parteien anleitet, meist schnelle und flexible, manchmal auch noch kostengünstigere Regelungen zu finden, von der alle Beteiligten profitieren. Die Interessen der Beteiligten werden berücksichtigt, Blockadesituationen aufgebrochen, gegenseitige Kommunikation wieder ermöglicht. Die Mediation ist eine alte Idee zur Lösung von Konflikten, deren Wurzeln sich weit über 2000 Jahre zurückverfolgen lassen. Seit den 80er Jahren steigt auch in Deutschland das Interesse an Mediation. Sie wird zunehmend von Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälten professionalisiert.
Welche Besonderheiten zeichnen die Mediation aus?
Mediationsverfahren zeichnen sich durch folgende Kriterien aus, die sie von anderen Formen der Regelung von Konflikten, insbesondere Gerichtsverfahren, unterscheiden: - Freiwilligkeit: Die Parteien entschließen sich aus freiem Willen zur Teilnahme - Vertraulichkeit: Die Parteien und die Mediatoren verpflichten sich zur Vertraulichkeit - Informiertheit: Entscheidungen sollen auf der Basis aller notwendigen Informationen getroffen werden - Eigenverantwortlichkeit: Die Parteien bestimmen selbst die Lösung - Unabhängigkeit/Allparteilichkeit des Mediators: Die Mediatorin unterstützt alle Parteien bei der Suche nach allseits zufriedenstellenden Lösungen - Ergebnisoffenheit: Mediationsverfahren sind offen für flexible und kreative Lösungen.

weitere Infos unter http://mediation.anwaltverein.de/

 

Die Schülerinnen Laura und Katharina aus der 4c haben e Mediation folgendermaßen beschrieben:

 

Was ist eine Mediation?

Zu einer Mediation kommen Kinder, die einen Konflikt nicht alleine lösen können. Die Mediatoren versuchen, den Streit aufzuklären, ohne dass jemand beschuldigt wird oder er eine Strafe bekommt. Die Mediation findet einen Tag nach dem Streit in der ersten großen Pause statt, weil die Streitenden dann meistens nicht mehr so wütend aufeinander sind. In der Mediation wird eine Lösung gefunden und eine Woche später gibt es ein Nachtreffen.

Eine Mediation ist keine Gerichtsverhandlung!

Computer AG

In der Computer AG lernen die Schüler den elementaren Umgang mit Computern, wie beispielsweise

  • PC einschalten/ (später) herunterfahren, Aufbau des Desktops, ein Programm auf dem Desktop (oder im Startmenü) aufrufen, einen neuen Ordner (Schulnetzwerk auf Server) anlegen, Datei oder Programm öffnen / schließen, Fenster verschieben, minimieren und schließen, mit den Bildrollleisten arbeiten, Bedienung der Taskleiste, Fenstergröße ändern, minimieren, maximieren, wiederherstellen

  • einfache Textverarbeitung mit Wordpad (Der Bildschirm in Word, Text eingeben und korrigieren, das Dokument speichern, Schriftbild/ Erscheinungsbild verändern, Text zentrieren, markieren, verschieben, Schriften verändern, ein Bild aus Datei oder Clipart einfügen, Bild formatieren (Layout), Dokument drucken

  • einfache Bildbearbeitung mit Paint, Tonaufnahmen mit Audacity und Klangbearbeitung

  • sicher im Internet surfen (Browser aufsuchen (Explorer)WWW-Adressen, z.B. unsere AG auf der Schulhomepage finden, im Internet suchen (Blinde-Kuh, Google, Wikipedia, Milkmoon), Verhaltensregeln im Internet kennen, E-Mail (im geschützten Kinderbereich) aufrufen, schreiben, antworten

  • Lernen am PC mit der Lernwerkstatt 7 bzw. 8

Fußball AG

Als einziges Bewegungsfach leistet der Sportunterricht mit nur zwei Stunden pro Woche seinen spezifischen Beitrag für eine ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung. Um dies noch zu erweitern, bieten wir in diesem Schuljahr eine Fußball-AG an.

Beiträge des Fußballs für die Erziehung ZUM Sport

  • Fußball dominiert die Lebenswelt der meisten Kinder, es besteht quasi eine natürliche Begeisterung für Fußball.
  • Fußball bestimmt das außerschulische Sportangebot in Deutschland.
  • Fußball ist eine Sportart für alle. Fußball wird unabhängig von Alter, Ort, Kultur oder Geschlecht gespielt und intensiv verfolgt. Fußball ist Volkssport und die „Sportart Nr. 1“ in Deutschland.
  • Der Fußball fördert mit seinen vielfältigen konditionellen und koordinativen Bewegungsanforderungen die Gesundheitsausbildung.
  • Die Techniken des Fußballs sind motorisch sehr anspruchsvoll. So stellt beispielsweise das Spielen mit dem Fuß, d. h. die Kopplung einer schwierigen Form des Balltransports mit der Laufbewegung, eine sportmotorische Herausforderung dar.
  • Die umfassende, vielseitige körperliche Betätigung beim Fußballspiel bietet auch Ungeübten die Chance, Leistungs- und Körpererfahrungen zu sammeln.
  • Das Umgehen mit „Sieg” und „Niederlage” ist in der Sportart Fußball für jeden Einzelnen, aber auch als Gruppenerlebnis außerordentlich wichtig.
  • Gruppenprozesse (Fair Play, Konfliktbewältigung etc.) tragen zur Persönlichkeitsbildung der Schüler bei und ermöglichen wichtige Lernerfolge, die auch außerhalb des Fußballs genutzt werden können.
  • Mit den einfachen Regeln des Fußballs wird den Schülern das Spielen nach klaren Regeln möglich und das Akzeptieren von Regeln leicht gemacht.
  • Die hohen Integrationspotenziale des Fußballs ergeben sich quasi aus den genannten Punkten. Auch ohne gemeinsame Sprache ist ein Interagieren möglich.

Von einer verbesserten Qualität und Quantität sportlicher Aktivitäten in den Schulen profitieren die Gesellschaft, der Sport, die Sportvereine und in erster Linie die Kinder selbst.

Schulgarten AG

Beobachten, bearbeiten, genießen!

Die Schülerinnen und Schüler der Arbeitsgemeinschaft-Schulgarten beschäftigen sich ein Jahr lang einmal pro Woche am Nachmittag mit Bodenvorbereitung, Aussaat und Pflanzung, Wachstum und Pflege, Ernte und Verarbeitung der Schulgartenprodukte; sie beobachten, graben, düngen, messen, untersuchen, testen, kochen und probieren. Enge Verzahnung von Theorie und Praxis ist Grundlage der AG-Arbeit.

Der Schulgarten des Standortes Hassel bietet intensive Begegnung mit der Natur, die für viele Kinder verloren zu gehen droht. Immer wieder lassen sich im Verlauf des Gartenjahrs interessante Beobachtungen machen, die Stoff für nähere Beschäftigung bieten: Was wächst denn da am Wegesrand? Wie fühlt sich der Molch an? Was mache ich, wenn mich eine Biene anfliegt? Kann ich den Salat eigentlich noch essen, obwohl da schon eine Schnecke dran geknabbert hat? Die Schüler/innen lernen eine Vielzahl unbekannter Pflanzen kennen. Individuelle Interessen, Eindrücke, Erfahrungen und Bewertungen der Schüler/innen bilden hier die Ausgangspunkte für die Behandlung eines Themas in der Schulgarten-AG.

Aufgaben wie Bodenbearbeitung, Aussaat, Pikieren, Auspflanzen, Düngen, Wässern, Wildkrautentfernung usw. müssen erledigt werden, wenn am Ende etwas geerntet werden soll. Die Schüler/innen erleben einen kompletten Kreislauf eines Gartenjahrs, lernen Werkzeuge effektiv und sicherheitsbewußt zu benutzen, erfahren, welche Schutzmaßnahmen gegen Schädlingsbefall helfen.

Englisch AG

Nette Menschen gibt es auf der ganzen Welt!

Getreu nach diesem Motto lernen die Kinder in der Englisch AG spielerisch eine neue Sprache.

Themen aus der Lebenswelt der Schüler werden mit Hilfe von Liedern, Bewegungsspielen, Reimen, Spielen, Bilderbüchern, Dialogen und Rollenspielen behandelt und verinnerlicht.

So entsteht der erste Grundwortschatz, in dem folgende Themen einen Platz finden:

Numbers, Colours, Body, Clothes, School things, Weather, Time, Family, Pets and Animals, Sports and hobbies, Meeting people....usw.

Anhand von kurzen Frage- und Antwortsätzen können die Schüler dann erste Dialoge führen und zum Beispiel miteinander telefonieren um eine Pizza zu bestellen, Kleider und Lebensmittel einkaufen oder nach dem Wetter fragen.

Auch kulturelle Besonderheiten, wie Halloween oder Christmas lernen die Kinder auf eine ganz neue Weise kennen.

Schulchor AG

Das Singen und Musizieren ist für uns Menschen von elementarer Bedeutung und hat besonders im Umgang mit Kindern einen ganz wichtigen Platz.

Singen macht allen Kindern Spaß, gemeinsam im Chor singen bereitet besonders viel Freude.

Deshalb treffen sich in diesem Schuljahr wöchentlich Kinder des Standortes Rohrbach mit Herrn Schönenborn zum Chorsingen.

Jeder ist willkommen!

Im Chor werden lustige und besinnliche Lieder zum Tages- und Jahreslauf, sowie Lieder zu besonderen Feierlichkeiten gesungen. Außerdem beteiligt sich der Chor an der Gestaltung von Schulfesten und Schulfeiern oder Konzertauftritten. Dabei erleben und erfahren die Chorkinder, dass Aufführungen nur gelingen können, wenn bei der Vorbereitung ernsthaft und diszipliniert geübt wird.

Am Anfang der Chorstunden wird sich durch Lockerungsübungen und atemtechnische Übungen auf das Singen vorbereitet. Bei der Liederarbeitung kommt es sowohl auf deutliche Artikulation als auch auf den richtigen Takt an.

Das Erlernen von Texten und Rhythmen geschieht spielerisch, indem Vorstellungshilfen mit einbezogen werden.

Besonders viel Spaß haben alle bei Spielliedern, die zu Ausgestaltung und Bewegung einladen.

Völkerball AG

Völkerball macht unheimlich Spaß und ist durch die Kombination aus Werfen, Fangen und Laufen sehr abwechslungsreich. Jeder kann hier seine Stärken ausspielen.

Deshalb freuen wir uns, in diesem Jahr eine Völkerball-AG anbieten zu können!