Workshop der Kl. 3.1: Fairer Handel

Workshop "Fairer Handel am Beispiel fair gehandelter Rosen aus Kenia"

Am Dienstag, den 27.01.2015, war eine Frau namens Wynnie da und hat uns über Fairtrade berichtet. Wir sammelten an der Tafel den Unterschied zwischen Fairtrade-Rosen und normalen Rosen. Bei Fairtrade stand:

  • gut bezahlt
  • keine Kinderarbeit
  • keine giftigen Chemikalien
  • Fairtradeprämie zum Bau von Brunnen, Krankenhäusern und was der Rat (Joint Body) noch alles vereinbart

Und bei normalen Rosen stand:

  • schlecht bezahlt
  • Kinderarbeit
  • giftige Chemikalien

Manche Leute denken, dass Fairtrade-Rosen nicht gespritzt werden. Das stimmt aber nicht. Fairtrade-Rosen werden zwar gespritzt, aber mit umweltfreundlichen Mitteln.

Wynnie erzählte uns auch, dass in Kenia riesige Plantagen mit Rosen angebaut werden.

Den Leuten, die da arbeiten, steht eine Pause zu und sie haben geregelte Arbeitszeiten. In einer Kantine bekommen sie ein kostenloses Mittagessen.

Wynnie hat uns Bilder gezeigt und zum Schluss haben wir alle eine Fairtrade-Rose bekommen.

Es war sehr toll! 
(Fleur 3.1)

 

 
 
 
 

...Impressum...