Bundesvorlesetag am 18.11.2016 zum Thema "Natur"

Der Bundesvorlesetag als Projekttag ist an unserer Schule schon zu einer echten Tradition geworden. Auch in diesem Jahr gab es tolle Gruppen. Diesmal rund um das Thema "Natur".

Der Projekttag aus der Sicht von Benedikt:

Als erstes hat uns Frau Schneider in der Aula „Ein Garten für den Wal“ vorgelesen. Dann sind wir in den Förderraum (dort war unsere Gruppe) gegangen. Unser Thema war: Der Baum. Als wir unsere Decken auf dem Boden ausgebreitet haben und unsere Kerze entzündet war, gab es die erste Geschichte. Nach der Geschichte fingen wir an unseren großen Baum zu malen. Vor dem Malen waren wir draußen und sahen uns Bäume an. Insgesamt hörten wir acht Geschichten und nach jeder Geschichte malten wir an unserem Baum weiter. Unser Baumplakat war ein Jahreszeiten – Baum mit vielen Tieren. Im Frühling gab es Knospen und kleine Blüten, im Sommer gab es reife Früchte und grüne Blätter. Im Herbst gab es bunte und herabfallende Blätter und im Winter schneite es dicke Schneeflocken. Als wir mit unserem Jahreszeitenbaum fertig waren, haben wir eine Entspannungs – CD gehört und Meditation gemacht.

Das hat mir am besten gefallen:

Natürlich erst mal das Malen unseres schönen Jahreszeiten – Baum – Plakates. Außerdem die letzte Geschichte. In der ging es um drei Bäume. Jeder von ihnen hatte einen Traum und jeder Traum ging in Erfüllung, allerdings nicht so, wie die Bäume es sich vorstellten. Allerdings gefiel mir auch unsere Baummeditation.

Der Bundesvorlesetag aus der Sicht von Till:

Morgens am Freitag haben wir uns erst mal in den Klassen getroffen.

Dann hat Frau Schneider uns aus einem Buch vorgelesen.

Als sie fertig war sind wir in unsere Gruppen gegangen. Meine Gruppe hieß: „Selfie mit Schmetterlingen“.

Als erstes wurde uns wieder aus einem Buch vorgelesen. In der Geschichte „Werkstatt der Schmetterlinge“ ging es um einen Erfinder, der etwas sehr Schönes erfinden wollte. Am Ende kam ein Schmetterling aus der Erfindung raus. Danach sind wir raus gegangen und haben Bilder von Fröschen, Spinnen und Schmetterlingen aus Plastik gemacht. Nun haben wir die Geschichte ferti gelesen und sind wieder raus gegangen. Draußen haben wir Flügel von Schmetterlingen aus Kreide gemalt, uns dazwischen gelegt und Bilder von uns gemacht. Als wir fertig waren, haben wir aus Blättern Bilder gelegt.

Anschließend ging es in die Pause wo wir uns ausruhen durften.

Nach der Pause haben wir uns Tiere in die Gesichter geschminkt und gemalt.

Dann, als alle geschminkt waren, haben wir Selfies von uns gemacht.

Am Ende durften wir schon ins Projektheft schreiben und spielten noch was zum Abschluss.

Es war ein toller Vormittag!

Kimiya Dousti hat den Projekttag so erlebt:

Heute hatten wir Bundesvorlesetag. Ich war mit Hannah, Luisa, Lina, Sanjai, Carl, Timo, Nora, Raphael, Nikola, Heinrich, Sophia, Lilly und Enyuh in der Gruppe 13.

Als erstes sind wir durch ein blaues Erdloch gerutscht, dann haben wir uns in einen Kreis gesessen. Dort haben wir ein Buch namens “Der Zauberkristall“ vorgelesen bekommen. Das Buch war richtig schön. Es ging um ein Kind, das Marie hieß und es ging um einen kleinen Zwerg, der Pit hieß. Pit hat Marie mit einem Zauberkristall so klein gezaubert wie sich selbst. Dann sind sie zusammen in das Erdloch von Piet und seinen Freunden geklettert. Als wir das Buch zu Ende gelesen haben, haben wir ein Lied gesungen und durften dann in eine Schatzkiste greifen. Es sind so schöne Edelsteine rausgekommen! Ich hatte einen riesengroßen! Danach sind wir in die Pause gegangen. Dort haben wir gespielt. Nach der Pause haben wir gefilzt. Wir haben ein Körbchen für unsere Edelsteine gefilzt. Es hat sehr viel Spaß gemacht

Anschließend haben wir nochmal in die Schatzkiste gegriffen. Dieses Mal habe ich einen klitzekleinen gefunden. Zum Schluss haben alle beim Aufräumen mitgeholfen.

Es war ein toller Tag!

Nina Wunn hat die Gruppe „Titus und der verwunschene Wald“ besucht:

Am Freitag, den 18.11.2016 hatten wir Bundesvorlesetag. Wir haben über das Buch „Titus und der verwunschene Wald“ gesprochen und dazu ein Quiz gemacht.

Frau Linz hat die Gruppe geleitet und uns aus dem Buch vorgelesen. Wir durften es uns mit unseren Decken und Kissen gemütlich machen während Frau Linz vorgelesen hat. In dem Buch ging es um den Jungen Titus, der auf einer Märchenakademie ist und in seinem „Praktischen Jahr“ ist. In einem „Praktischen Jahr“ muss Titus in den verwunschenen Wald gehen um Abenteuer zu erleben. Im Wald traf Titus die Elfe Rabea, die ihm half, den vielen Abenteuern zu entkommen, weil viele Abenteuer sehr gefährlich waren.

Der Bundesvorlesetag war sehr schön und das Buch sehr spannend.

...Impressum...