Sie sind hier: Home > Schon etwas länger her... > 
DeutschEnglishFrancais
23.10.2017 : 15:13 : +0200

Besuch der Klasse 4 in der Buchhandlung B in Dillingen

JPMein Tag der in Buchhandlung B

 

Mein Tag war schlecht,weil ich im Regen mit meiner Klasse über die Brücke gehen musste . Aber ein Teil war schön ,weil wir ein Buch geschenkt bekommen haben .

Mein Tag war schön !

 

Benedikt Nappert Klasse 4  

 

MEIN TAG IN DER BUCHHANDLUNG B

Am Montag, den 27.04.15, waren wir in der Buchhandlung B und haben ca. 30 Minuten im Regen gestanden.

Ich war in der Gruppe von Frau Lauenroth.

Als dann endlich die Gruppe Kuttner mit den Kindern kam, sind wir reingegangen und haben uns begrüßt. Ich habe als zweites eine Frage gestellt und das war schön. Dann haben wir unsere Bücher gekriegt und danach sind wir uns umkucken gegangen. Dann haben wir uns verabschiedet und sind wieder in die Schule gegangen.

 

 Elias, Klasse 4

 

Tag in der Buchhandlung B

                                                                                                                                              Am Montag, den 27.04.15, war die Klasse 4 in der Buchhandlung B. Ich fand, es war nicht so schön, weil es regnete. Wir (die klasse 4) stellten Frau Blanchebarbe viele verschiedene Fragen. Sie schenkte uns das Buch ´´Krokodilbande in geheimer Mission´´.                                       

 

 

Marc Fellinger KL.4

 

Der  Tag in der  Buchhandlung  B

   

Am  Montag,  den  27.04.15 , war  die  Gruppe  Kuttner  von der  Klasse 4 

in der  Buchhandlung B. Frau  Blanchebarbe  hatte uns Bücher gezeigt

und  Vieles mehr. Wir durften  Fragen stellen  und  Frau  Kuttner   hatte

von uns Fotos gemacht .  Das war ein sehr  schöner Tag. Frau 

Blanchebarbe hat uns ein Buch  geschenkt ,und  das Buch  heißt: 

die Krokodilbande in geheimer  Mission.

 

 

Tatjana  Iaquinta , Klasse 4

 

Der  Tag in    der Buchhandlung

 

Montag,den 27.04.15  war die Klasse 4 in der Buchhandlung. Auf den Weg in die Buchhandlung hatte es geregnet.  Als wir da  waren, waren wir nass. Die Klassenlehrerin, Frau Lauenroth war auch dabei und als wir ankamen, gingen wir rein und  wurden begrüßt von Frau Blanchebarbe. Sie hatte uns alle unsere Fragen, die wir dabei hatten, beantwortet und hatte uns alles gezeigt. Sie hat auch gesagt, dass die BuchhandlungB über 20 Jahre alt  ist. Frau Lauenroth hat die Gutscheine abgegeben vom Welttag des Buches. Wir hatten uns in der Buchhandlung umgekuckt und sind wieder zurück gegangen. Es regnete noch immer und als wir in der Römerschule  ankamen, haben wir  das Buch angekuckt und es heißt "Krokodilbande auf geheimer Mission".

Jan.U ,Klasse4

 

Faasend in der Römerschule 2015

Speed4 Regionalfinale am 22.03.2014 in Saarlouis

Liam Golebiowski und Jule Schneider gewinnen Regionalfinale in ihrer Altersklasse!!!

Somit dürfen unsere beiden Schüler der Klasse 1.2 zum Regionalfinale am 14.11.14 nach Ludwigshafen.

Wir gratulieren den beiden Gewinnern und sind stolz auf euch!

Speed4 Schulmeisterschaft am 19.03.2014

Klassen 4.1 und 4.2
Klassen 4.1 und 4.2
Klassen 4.1 und 4.2
Klassen 1.1 und 1.2
Klassen 1.1 und 1.2
Klassen 1.1 und 1.2
Theo kämpft sich zum Sieg
Theo kämpft sich zum Sieg
Theo kämpft sich zum Sieg
Jannick im Zweikampf
Jannick im Zweikampf
Jannick im Zweikampf
Klassen 2.1 und 2.2
Klassen 2.1 und 2.2
Klassen 2.1 und 2.2
Abschluss mit Einladung zum Regionalfinale am 22.03.14 in Saarlouis
Abschluss mit Einladung zum Regionalfinale am 22.03.14 in Saarlouis
Klasse 3 im Einsatz
Klasse 3 im Einsatz
Klasse 3 im Einsatz
Warten auf die gemessene Speed-Zeit
Warten auf die gemessene Speed-Zeit

Römerschule im Faschingsrausch....

Klasse 1.1
Klasse 1.1
Klasse 1.2
Klasse 1.2
Klasse 2.1
Klasse 2.1
Klasse 2.2
Klasse 2.2
Klasse 3
Klasse 3
Klasse 4.1
Klasse 4.1
Klasse 4.2
Klasse 4.2
Abschluss im Treppenhaus
Abschluss im Treppenhaus
Abschluss im Treppenhaus

Lesedino-Wettbewerb 2013/ 2014

Die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufen 2,3 und 4 hörten gespannt zu.
Den Klassensiegern gehörte der Podiumsplatz!
Den Klassensiegern gehörte der Podiumsplatz!
Die Klassensieger erhielten alle einen Buchgutschein, überreicht durch Herrn Braun. Danke an den Förderverein!
Silas Ritzki, der strahlende Sieger!
Silas Ritzki, der strahlende Sieger!

Am Mittwoch, den 08. Januar 2014 war es soweit: Der alljährliche Lesedino-Wettbewerb der 4. Klassen stand an.

In jeder 4. Klasse wurden im Vorfeld je zwei Klassensieger gewählt, die um den Sieg kämpften. Alle vier Klassensieger erhielten einen Buchgutschein der Buchhandlung B in Dillingen. Diese wurden durch unseren Förderverein finanziert, DANKE!!!

Zuerst durften die Teilnehmer Aaliya Jänsch (Klasse 4.1), Lea Mittermüller (Klasse 4.2), Oliver Braun (Klasse 4.2) und Silas Ritzki (Klasse 4.1) einen geübten Text vorlesen. Dazu musste im Vorfeld von den Kindern selbst ein Lieblingsbuch ausgewählt werden und zu Anfang des Wettbewerbs kurz vorgestellt werden.

Nachdem diese Aufgabe bewältigt war, kam auch sofort der 2. Teil des Wettbewerbs. Nun musste ein unbekannter Text (Jim Knopf und die wilde 13) vorgetragen werden. Nicht nur die Lesetechnik sondern vor allem auch die Textgestaltung wurden dabei mit bis zu 5 Punkten jeweils bewertet.

Die Jury, bestehend aus Frau Hell, Frau Binder, Frau Löffler-Hollinger und Frau Lauenroth, hatte dabei die Aufgabe die Punkte gerecht zu verteilen.

 

Herr Braun, Klassenlehrer der Klasse 4.2 moderierte den Ablauf und konnte dann auch dem Sieger die gute Nachricht des Sieges verkünden.

 

Das knappe Ergebnis stand nach Zählung der Gesamtpunkte fest: Silas Ritzki belegte den 1. Platz als Schulsieger der Römerschule und wird nun unsere Schule im Rahmen des Lesedino-Wettbewerbs auf Regionalebene vertreten.

 

Wir drücken jetzt schon ganz fest die Daumen!

 

Besuch der 3. und 4. Klassen bei der Feuerwehr Dillingen

Besuch bei der Feuerwehr

 

Der Besuch bei der Feuerwehr hat sehr viel Spaß gemacht. Ein Feuerwehrmann hat uns viele Fahrzeuge gezeigt. Darin haben sie uns alle Hilfsmittel gezeigt, die sie bei einem Einsatz benötigen. Danach haben wir gelernt, wie man einen Feuerlöscher benutzt. Herr Hurth hat uns auch die Zentrale gezeigt, in der die Notrufe eingehen. Ich würde gerne wieder kommen.

 

Marc Fellinger, Klasse 3

 

Wir Kinder der Klasse 3 waren am Freitag, den 07.12.2013, bei der Feuerwache. Ein Feuerwehrmann zeigte uns die Feuerwehrautos und erklärte, wie die verschiedenen Autos heißen. Wir durften in einen Wagen hinein und sogar auf ein Feuerwehrboot. Es hat uns viel Spaß gemacht. Danach durften wir mit einem Feuerlöscher ein Feuer löschen.

Wir haben eine Urkunde bekommen. Am Schluss sind wir in den Schlauchwaschraum gegangen und haben uns erzählen lassen, dass, wenn in einem Schlauch ein Knoten ist, er kaputt ist. Es hat uns sehr gut gefallen.

 

Hannah Lattwein, Klasse 3

 

Am Freitag, den 06.12.13 gingen die Kinder Gruppe Frau Lauenroth und ein paar Kinder der Klasse Frau Colbus zur Feuerwehr. Drei Feuerwehrmänner teilten uns in Gruppen auf. Meiner Gruppe wurde erklärt, wie ein Feuerlöscher funktioniert. Dann durften wir ein Feuer löschen. Der Feuerwehrmann half uns ein bisschen. Ein anderer Feuerwehrmann zeigte uns an einem Feuerwehrauto viele Dinge, die sie brauchen, wenn es brennt. Dann durften wir auch in das Feuerwehrauto einsteigen.

Der Mann erklärte uns noch, wofür sie das alles brauchen. Die Zeit verging sehr schnell und wir mussten auch schon wieder gehen. Aber ich würde jeder Zeit wieder kommen.

 

Rubina Jacob, Klasse 3

 

Besuch Staatstheater Saarbrücken Pippi Langstrumpf

Am 28.11.13 konnte die gesamte Römerschule das Theaterstück "Pippi Langstrumpf" in Saarbrücken besuchen.

"Pippilotta Viktualia Rollgardina Pfefferminz Efraimstochter Langstrumpf – kurz Pippi – lebt nicht wie andere Kinder mit ihren Eltern unter einem Dach, sondern mit einem schwarzgepunkteten Pferd namens Kleiner Onkel und dem Äffchen Herr Nilsson in der Villa Kunterbunt. Pippi legte noch nie besonders großen Wert darauf aufzufallen, aber das tut sie, ohne Frage: Denn sie trägt neben ihrem außergewöhnlichen Namen, auch außergewöhnliche Kleidung, zwei waagrecht abstehende Zöpfe und ja, sie trägt ohne Anstrengung ihr eigenes Pferd von A nach B. Neu im Dorf angekommen lernt Pippi die Geschwister Annika und Tommy kennen, die sich trotz ihres komischartigen Benehmens schnell als sehr gute Freunde erweisen. Zu dritt ziehen sie durch die Straßen und stellen Tag für Tag die normale Welt der Erwachsenen auf den Kopf.
Pippi ist ein bemerkenswertes Mädchen, denn sie ist wahnsinnig stark, liebt es zu tanzen und zu lügen und macht sich die Welt, einfach wie sie ihr gefällt."

(Quelle: Homepage Staatstheater Saarbrücken)

Dank der Stadt Dillingen konnten alle Schüler und Schülerinnen der Schule zu einem geringen Betrag von 5 € an diesem Tag mitfahren. Die Stadt übernahm einen Teil der Eintrittsgelder und die Busfahrt nach Saarbrücken.

Vielen Dank!

 

Herbstwaldwoche mit der Waldsteffi

In der Waldwoche mit der Waldsteffi bauten die Kinder ein Waldsofa, Waldkugelbahnen sowie einen Kobel und gestalteten ein Kunstwerk aus Naturmaterialien.

Kinder erzählen von ihren Erlebnissen mit der Waldsteffi

Waldtag mit der Wald-Steffi

 

Am 07. Oktober 2013 gingen die Klassen 4.2 (Herr Braun) und 4.1 (Frau Colbus) der Römerschule in den Wald.

 

Unterwegs fanden manche Kinder Kastanien. Im Wald angekommen hatten wir viele Spiele gespielt. Ein bisschen später sind ein paar durch die Rohre gekrabbelt. Zum Schluss hatten wir Murmelbahnen in 6 Gruppen gebaut. Jede Gruppe hatte einen Tiernamen. Einige Gruppen hießen: Eichhörnchen, Hasen und 4 weitere Gruppen.

 

Alle Kinder haben die Murmelbahnen mit Sachen aus dem Wald gebaut. Jeder hatte alle Bahnen gesehen.

 

Keiner hatte gewonnen und niemand hatte verloren.

 

Es war ein schöner Tag!

 

Lea-Saskia, Klasse 4.2

 

France mobil zu Besuch

FranceMobil 2013/2013 – das kleine französische Kulturinstitut auf Rädern steuert erneut Schulen in Rheinland-Pfalz und dem Saarland an

 

 

Das FranceMobil ist wieder on Tour. Seit Anfang September fahren zwölf französische Lektoren im Programm FranceMobil mit ihren Renault Kangoos ein Jahr lang durch Deutschland, um Schüler spielerisch für die französische Sprache und Kultur zu begeistern.                                                                                                       

 

Das Programm FranceMobil wurde 2002 von der Robert Bosch Stiftung und der Französischen Botschaft in Berlin ins Leben gerufen. Die Renault Deutschland AG stellt die Fahrzeuge zur Verfügung, mit denen die Lektoren Kindergärten und Schulen in ganz Deutschland ansteuern. Vorbild für die FranceMobile waren die DeutschMobile. Seit dem Jahr 2000 fahren junge deutsche Lektoren in Frankreich von Schule zu Schule und tragen dazu bei, bei jungen Franzosen das Interesse an Deutschland zu wecken.

 

Am 26. September war das FranceMobil auch in der Römerschule Dillingen zu Gast. Die Schülerinnen und Schüler der dritten Klasse und der beiden vierten Klassen kamen in den Genuss je eine Unterrichtsstunde bei den Lektoren Mathilde Caillol und Stéphan Allanic erleben. Mit viel Elan, guter Laune und ihrer Frosch-Handpuppe „François“ ist es ihnen sofort gelungen die Kinder mitzureißen. Auf spielerische Art und Weise wurden Vorkenntnisse vertieft und neue Wörter erlernt. So konnten sich beispielsweise die Drittklässler beim Spiel „Salade de fruits“ ganz schnell unbekanntes Vokabular merken, weil fast nur Obstsorten ausgewählt wurden, die im Deutschen nahezu identisch sind („une banane“, „un citron“…). Beim darauffolgenden Memory-Spiel wurden ebenso Wörter verwendet, die alle Kinder ohne Probleme verstehen konnten (z.B. „un crocodile“). Auch die Schülerinnen und Schüler der vierten Klassen waren von Anfang an mit Begeisterung dabei. Motiviert von moderner französischer Musik und abwechslungsreichen Spielen konnten sie ihr Vorwissen einbringen und sich neue Wörter aneignen. Auch die französische Landeskunde kam nicht zu kurz. So konnten die Viertklässler in Form eines Mannschaftsspiels lernen, welche französischsprachigen Kolonien es auf der Welt gibt.

 

Der Besuch des France Mobils war auf jeden Fall eine Bereicherung für den Französischunterricht der Römerschule, die sich auf diesem Wege noch einmal ganz herzlich bei Mathilde und Stephan bedankt.