AR-Anwendungen für die pädagogische Praxis

Referenten: Karin Bickelmann, Bernd Schneider (beide Landesmedienanstalt Saarbrücken, Medienkompetenzzentrum)

Schwerpunkt: Medienbildung

Zielgruppe: Lehrkräfte in den Sekundarstufen I und II an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen sowie Lehrkräfte an beruflichen Schulen 

Digitale Anwendungen können das Lernen auf vielerlei Arten unterstützen: Während für das Erleben virtueller Realität (VR) meist zusätzliche Werkzeuge erforderlich sind (z.B. VR-Brille), bietet erweiterte Realität (engl. augmented reality, AR) die Möglichkeit, die eigene reale Umgebung mit Smartphone oder Tablet mit Textinformationen, Bildern oder Videos anzureichern.
Objekte, Fotos oder Texte der realen Umgebung können zum sog. „Marker“ werden, der bei Betrachtung durch die Kamera des Smartphones oder Tablets zusätzliche digitale Informationen wie Bilder, Texte, Geräusche und/oder Videos einblendet bzw. überlagert.
Einfache AR-Anwendungen hat jede/r schon einmal erlebt, z.B. die Einblendungen von Entfernungen bei Fußball-Übertragungen (Linie, Kreis) oder die farbige Linie beim Skispringen zur Kennzeichnung der zu übertreffenden Weite.
In der pädagogischen Praxis können AR-Anwendungen etwa das Verstehen komplexer Zusammenhänge, Wechselwirkungen oder auch räumlicher Darstellungen veranschaulichen. Dies gilt sowohl für den naturwissenschaftlichen Bereich (z.B. Visualisierung von biologischen oder geologischen Vorgängen) als auch für den geisteswissenschaftlichen Bereich (z.B. ergänzende Informationen zu Lernorten oder Kunstwerken).
Die in den Lehrplänen verankerten Kompetenzen werden mithilfe einfacher, intuitiver Bedienung der allseits bekannten Medien (Smartphone und Tablet) erworben bzw. vertieft, insbesondere durch die Unterstützung selbstgesteuerten Lernens und die erhöhte Motivation der Schülerinnen und Schüler.
Im Workshop werden entsprechende Möglichkeiten der Implementierung in die pädagogische Praxis diskutiert und es können Beispiele für AR-Anwendungen ausprobiert werden.

Eine Anmeldung beim Landesinstitut für Pädagogik und Medien ist unter der Nummer LPM VA-Nr. A5.151-0390 möglich.






Kontakt

Landesinstitut für Pädagogik und Medien

Beethovenstr. 26
66125 Saarbrücken

Mail: digitalpakt(at)lpm.uni-sb.de



Sylvia Kreutzer-Egelhaaf, LPM, Fachbereich D - (06897) 7908-282

Karin Burkhardt, LPM, Fachbereich A - (06897) 7908-184