Home » Schul- und Unterrichtsentwicklung » Basiscurriculum "Medienbildung und informatische Bildung"

Basiscurriculum "Medienbildung und informatische Bildung"

Zum Schuljahr 2019/2020 wurde das saarländische Basiscurriculum "Medienbildung und informatische Bildung" veröffentlicht. Das Papier fusst auf dem KMK-Strategiepapier "Bildung in der digitalen Welt". Es greift die dort formulierten Kompetenzbereiche auf und füllt sie inhaltlich. Mit diesem schulform- und fächerübergreifenden Basiscurriculum wird saarländischen Schulen eine wichtige Hilfestellung zur Implementierung digitaler Medien und Werkzeuge in den Unterricht an die Hand gegeben. Das Basiscurriculum möchte deshalb einen Beitrag zur Unterrichtsentwicklung am jeweiligen Standort leisten.

Gerade bei der Entwicklung eines standortspezifischen Medienkonzepts erhalten Schulen im Basiscurriculum Leitlinien. Das Basiscurriculum "Medienbildung und informatische Bildung" gibt, z. B. schulischen Fachkonferenzen oder Arbeitsgruppen, wichtige Hinweise zur Ausarbeitung des technisch-pädagogischen Einsatzkonzepts.  

Zudem soll es sowohl für Landesfachkonferenzen als auch für die Lehrplankommissionen als Orientierung dienen, um letztlich die Integration digitaler Medien und Werkzeuge in den einzelnen Fächern zu verankern. Das Landesinstitut für Pädagogik und Medien sowie die von Seiten des Ministeriums für Bildung und Kultur initiierten Arbeitsgruppen erarbeiten parallel exemplarische Lernbausteine für saarländische Schulen. Sie beinhalten konkrete Unterrichtsbeispiele und beschreiben - didaktisch methodisch-begründete - Einsatzszenarien der Integration digitaler Medien und Werkzeuge.




Ministerium für Bildung und Kultur
Referat B8 - Medienbildung und Digitalisierung von Schulen

Trierer Str. 33
66111 Saarbrücken

Mail: digitalpakt(at)bildung.saarland.de


Links