Sie sind hier: Grundschule > Über uns > Schulleitung > 

Schulleitung

Jessica Heide ist seit diesem Schuljahr 2013/14 die neue Schulleiterin der Freiwilligen Ganztagsgrundschule Folsterhöhe. Der WOLKENKRATZER besuchte die engagierte Lehrerin an ihrem neuen Einsatzort und interviewte sie für diese aktuelle Ausgabe.

 

Zur Person:

Name:              Jessica Heide

Wohnort:         Quierschied

Beruf:              Grundschullehrerin

Zusatzausbildung und Lehrtätigkeit als „Referentin für Deutsch in der Grundschule“ beim Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LPM)

Alter:               33 Jahre

Familienstand: noch unverheiratet (Hochzeit im Sommer 2014)

Familie:           Tochter Emma (21 Monate)

Hobbys:           wenn Zeit bleibt: Sport/Fitness

            am Wichtigsten ist ihr die Kontaktpflege mit
                        Verwandten & Freunden

Jessica Heide ist seit neun Jahren mit Leib und Seele Grundschullehrerin. Als sie im Februar 2013 nach ihrer Elternzeit wieder in die Arbeit an der Bachschule in Neunkirchen einstieg, entstand schon die Idee, sich auf die dort freigewordene stellvertretende Schulleiterstelle zu bewerben. Die darauf folgende Prüfung / Revision durch das Kultusministerium brachte ihr eine besonders gute Beurteilung und man bot ihr deshalb die freigewordene Schulleiterstelle in Saarbrücken auf der Folsterhöhe an. „Zuerst habe ich diesen Gedanken zuhause mit meiner Familie geteilt“, erzählt Jessica Heide. „Trau ich mir als junge Mutter diese zusätzliche neue Belastung zu, kann meine Familie mich dabei unterstützen? Ich bin zur Folsterhöhe gefahren, um die Grundschule auf mich wirken lassen. Das tolle Gelände, alles ebenerdig mitten im Wald, der Neubau des Ganztagsbereiches –all das hat mich überzeugt. Ich muss mich in einer Schule und in ihrem Einzugsgebiet wohl fühlen. Mein Netzwerk zuhause gab grünes Licht – meine Tochter ist bei Oma & Opa gut betreut. Stolz über das Angebot des Ministeriums nahm ich es an und wurde in den Bewerberkreis für die Folsterhöhe aufgenommen.“

 

Die Grundschule Folsterhöhe startete das neue Schuljahr nicht nur mit einer neuen Schulleiterin, sondern auch mit 3 neuen Lehrerinnen und einem neuen Lehrer. Die 1. Klasse war wieder zweizügig, der plötzliche Tod von Adelheid Feind, der Wechsel von Martina Pressmann zu einer anderen Schule und das Ausscheiden der bisherigen Rektorin Maria Hemmen in den Ruhestand führten dazu, dass das Team ganz neu gemischt wurde. Das Lehrerkollegium besteht nun aus 8 LehrerInnen und zusätzlich zwei Integrationslehrern. Und insgesamt 93 Schülerinnen und Schüler. besuchen die Grundschule Folsterhöhe. Teilweise sind die neuen Lehrer frisch aus dem Referendariat. Die Strukturen an der Schule müssen mit einem neuen Team neu aufgebaut werden. Jessica Heide: „Das Team hat sich erfreulich schnell zusammengefunden. Wir sind noch lange nicht am Ende der Entwicklung und wir haben auch noch viele Ideen, doch wir wollen auch nicht alles überhasten. Die Grundschule Folsterhöhe ist mit diesem motivierten Lehrerkollegium unerwartet schnell zu „unserer“ Schule geworden.

 

Welche Schwerpunkte und Ziele hat sich die Grundschule für die Zukunft gesetzt?

„Durch die aktuelle bundesweite Auszeichnung „Singende Grundschule“ - noch durch Maria Hemmen erreicht, haben wir mit den Kindern am 21.03.2014 einen großen Auftritt in der Saarlandhalle, auf den wir uns schon sehr freuen. Wir haben uns z.B. auch mit der 2. und 4. Klasse erfolgreich und mit viel Spaß am Wettbewerb „Wer hat das schönst Aquarium“ beteiligt. Die Zweitklässler haben dazu selbst gemalte Fische „schwimmen“ lassen, die 4. Klasse sang den Text von den „!0 kleinen Fischen“ dazu, und der Herr Ruppert (Lehrer der 1. Klasse) hat ein Video darüber gedreht. Den Bewerbungstext haben die Kinder selbst eingesprochen.“ Es wurden 3 Schulen in Saarbrücken ausgewählt – die Folsterhöhe ist eine davon und hat nun bereits ein 100 l - Aquarium gewonnen. Nach einem Voting durch Besucher des Hela Bauparks, der die Ausschreibung durchführt, besteht jetzt noch die Chance, Futter für die Fische für ein Jahr zu gewinnen. Mit dem NABU zusammen möchte die Grundschule Folsterhöhe im nächsten Jahr ein Bienenvolk im Atrium ansiedeln. Und zur Adventszeit ist die „Wunschkartenaktion“ gestartet.

Frau Heide: „Wir  möchten die Kinder nicht nur mit schulischen Inhalten füttern, sondern auch mit lebenspraktischen Dingen auf das Leben vorbereiten. Deshalb ist diese Aktion z.B. kombiniert mit einem Kartenverkauf durch die Kinder selbst – sie gestalten/malen Weihnachtskarten, Puzzles oder Mousepads, die über eine Internetplattform gedruckt werden, Die Kinder (6 von jeder Klasse) haben jetzt zwei Wochen Zeit, mit einer farbigen Broschüre ihrer eigenen Werke Käuferinnen und Käufer zu überzeugen. Für die Werbung, Präsentation und Verkauf (Preise sind von der Schule festgelegt) sind sie selbst verantwortlich und führen auch Buch darüber.“

 

Die neue Herausforderung als Schulleiterin hat für Jessica Heides Arbeitsalltag enorme Veränderungen gebracht.. Durch die neue Position kommt ihr Kontakt mit den Klassen etwas zu kurz – sie übernimmt zwar einzelne Förderstunden im Unterricht, hat aber keine eigene Klasse mehr, die sie vier Jahre lang begleitet. „Aber andererseits kann ich als Schulleiterin strukturieren, auch Visionen für die Schule verwirklichen und meinem Lehrerkollegium Freiraum schaffen, damit sie sich voll auf den Unterricht konzentrieren können“, so Jessica Heide. „Ich genieße es aber auch sehr, mal in den Unterricht zu gehen – ich mache dann „Pause“ und gehe unterrichten.“

Wichtig ist für die tatkräftige Schulleiterin auch, das Bild von Schule insgesamt zu verbessern, so dass auch Kinder von außerhalb die Ganztagsgrundschule auf der Folsterhöhe besuchen möchten.

 

Wir heißen Jessica Heide und ihr Team auch auf diesem Wege herzlich willkommen bei uns - wir werden sie gerne in ihren Zielen für die Schule und das Wohngebiet Folsterhöhe unterstützen!>

 

Das Interview führte Anette Becker vom Caritas-Kontaktzentrum Folsterhöhe