Sie sind hier: Home > 

News

Fairtrade-Aktion

Die Klasse 8b informierte über das Fairtrade-Projekt, das kurz zuvor, nämlich am 05.02. stattfand und durch die Fairtrade-Referentin Wynnie Mbindyo begleitet wurde und nun auch am Tag der offenen Tür vorgestellt wurde.

Im Zuge dieses Projekttages konnten die Schüler interessante Einblicke in das Fairtrade-Konzept erhalten und sich im Anschluss in mehreren Arbeitsgruppen damit auseinandersetzen.

 

Die Schüler waren zunächst bestürzt über die Zustände in den Plantagen, die noch nicht an dieser Initiative beteiligt sind, insbesondere, dass dort Kinder als Arbeitskräfte eingesetzt werden und zudem mit giftigen Pestiziden in Kontakt kommen. Diese Kinder haben keine Aussicht auf Bildung und die Familien sind zu einem Leben in Armut gezwungen. Und das nur, damit wir möglichst billige Waren in unserem Einkaufswagen haben.

 

Genau dort setzt der gemeinnützige Verein TransFair e.V. an und sorgt dafür, dass die Arbeiter vor Ort mehr Geld erhalten, indem die mit dem Fairtrade-Symbol bedruckten Waren in unseren Märkten zu fairen Preisen verkauft werden. Mit diesen zusätzlichen Einnahmen werden dann die gesamten Lebensbedingungen der Menschen (z.B. in Kenia oder Ecuador) verbessert.

 

Dazu gehören zum Beispiel der Bau von Straßen, Schulen, Kinderkrippen und der Verzicht auf umweltschädigende Pestizide (ökologischer Anbau).

 

Die Umsetzung dieser Maßnahmen wird natürlich regelmäßig überprüft.

 

Diese Informationen konnten die Besucher am Tag der offenen Tür durch die Erläuterungen von Schülern, sowie durch zahlreiche Plakate und Informationsbroschüren erhalten. Selbstverständlich wurden auch unterschiedliche Produkte, die

mit dem Fairtrade-Emblem versehen sind (Schokolade, Kekse, Tee, etc.), kostenlos an die Gäste verteilt.

 

Künftig möchten Schüler der 8b in den zweiten großen Pausen regelmäßig Produkte aus dem dem Fairtrade-Angebot verkaufen.