Sie sind hier: Home > Archiv > 

Probealarm

Sicherheitswesten für Verkehrshelfer

Juli 2014

Doppelter Erfolg der Jugendverkehrsschule Merzig- Wadern und Grundschule Bachem-Britten

Anna B. zeigte mit großem Erfolg, mit welcher Sicherheit sie die Verkehrsregeln und das Fahrrad beherrscht. Mit deutlichem Abstand erreichte sie beim Landeswettbewerb den Sieg der Jugendverkehrsschulen.

Auf Platz drei kam Sarah H.

nähere Informationen

 

 

September 2014

Probealarm mit der Feuerwehr

Gegen 10.05 Uhr ertönte in der Grundschule Bachem-Britten ein ohrenbetäubendes  Pfeifen der  Rauchmeldeanlage. Alle Klassen des Hauptgebäudes verließen zügig ihre Räume. Ein Fluchtweg war jedoch durch Rauch (Theaternebel) versperrt. Die Rauchabschlusstür durfte nicht geöffnet werden. Alle Kinder und Lehrer verließen auf  dem zweiten Weg das Schulgebäude. Schnell hatten sie sich am Sammelpunkt der Schule aufgestellt. Die Feuerwehr wurde alarmiert. Kurze Zeit später trafen die Wehren aus Bachem und Rimlingen ein. Sie rasten auf den Schulhof. Dort erhielt der  Einsatzleiter Herr Engel von dem Schulleiter Herrn Breinig  die Information, dass zwei Personen vermisst wurden. Der Einsatztrupp der Feuerwehr zur Menschenrettung wurde ins Schulgebäude geschickt. Tastend suchten die beiden Feuerwehrleute den Flur ab. Auf der Treppe fanden sie eine „leblose Person“ (einen Dummy). Diese wurde auf einer Trage aus dem Haus gebracht.  Zwischenzeitlich hatte die Feuerwehr im Rektorat eine schulische Mitarbeiterin entdeckt. Sie wurde von einem weiteren Trupp durch ein Fenster gerettet. Die Feuerwehrleute suchten das komplette Gebäude ab.

Es wurde niemand mehr gefunden. Im Anschluss wurde das Schulhaus mit einem Gebläse vom Rauch (Theaternebel) befreit.

Die Kinder konnten die zwölf Feuerwehrmänner und die eine Feuerwehrfrau nach dem „Einsatz“ im Unterricht nach ihren Aufgaben befragen. Wir danken der Feuerwehr für diese Demonstration. Dadurch konnten  die Schüler einen Einblick in die Aufgaben der Feuerwehr gewinnen.

Oktober 2014

Neue Sicherheitswesten für die Verkehrshelfer rechtzeitig zur dunklen Jahreszeit

Eine Erfolgsgeschichte: Seit der Einführung des Schülerlotsendienstes am 14. Januar 1953 hat es an von Verkehrshelfern gesicherten Übergängen keinen einzigen schweren oder tödlichen Unfall gegeben! Die Eltern der Grundschule Bachem-Britten sind nun auch schon mehr als zwei Jahrzehnte dabei.

Am Zebrastreifen an der Provinzialstraße in Bachem stehen an allen Schultagen ehrenamtlich agierende Verkehrshelfer. Die Grundschule Bachem-Britten ist die einzige Grundschule im Kreis Merzig an der sich Eltern als Verkehrshelfer engagieren. In diesem Jahr sind es 15 Mütter oder Väter der Grundschüler, die sich an allen Schultagen zum Einsatz am Zebrastreifen einfinden. Oberstes Gebot ist dabei die Sicherheit der Kinder. Ein Verkehrshelfer leitet die Schülerinnen und Schüler in kleinen Gruppen über die Straße. Er achtet darauf, dass eine Lücke im Straßenverkehr ist und bringt die Kinder (aber auch Erwachsene) sicher über die Straße. Mit der Winkerkelle signalisieren die Verkehrshelfer den Autofahrern, dass die Schüler über die Fahrbahn möchten. Die neuen Warnwesten der Verkehrshelfer sind deutlich früher für den fließenden Verkehr zu erkennen. Unterstützt wurde die Anschaffung der neuen Westen und Kellen durch die deutsche Verkehrswacht. Sie wurde bei der Übergabe der Westen von Herrn Konopka von der Landesverkehrswacht (LVW) vertreten. Auch die beiden Polizisten der Jugendverkehrsschule Merzig-Wadern Frau Haupenthal und Herr Welsch waren zur Übergabe der Ausrüstung an die Eltern nach Bachem gekommen. Nach dem gemeinsamen Foto lud der Schulleiter, Herr Breinig, die Eltern und Polizisten und den Vertreter der LVW zu einem gemeinsamen Gespräch in die Schule ein. Hier wurden von Herrn PK Welsch die Aufgaben und Rechte der Verkehrshelfer dargelegt. Zum Abschluss der Veranstaltung bedankte sich Herr Breinig stellvertretend für die Kinder bei den Polizisten der Jugendverkehrsschule, bei Herrn Konopka und besonders bei den Eltern.