Sie sind hier: Home > Programm > Toter Winkel > 

Verschwunden im "Toten Winkel"

 

 

 

Im Spiegel

Jugendverkehrsschule - Toter Winkel

 

Immer wieder kommt es bei rechts abbiegende Lastwagen und Bussen zu schweren Unfällen, weil Radfahrer und Fußgänger durch den toten Winkel des LKW’s übersehen werden. Die Jugendverkehrsschule des Landkreises Merzig-Wadern hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Kinder des 4. Schuljahres nach dem Erwerb des „Fahrradführerscheins“ auf diese Gefahren aufmerksam zu machen.

Herr Polizeikommissar Thomas Welsch führt zum 6.  Mal an der Grundschule Bachem-Britten eine Schulung zur  Vermeidung dieser Unfälle durch.

In einer Unterrichtsstunde wurde den Schüler zuerst die Problematik des toten Winkel vermittelt. Sie lernten Verhaltensregeln kennen, wie sich Unfälle mit LKW‘s vermeiden lassen. So  erfuhren die Kinder, dass sich Unfälle im toten Winkel des LKW’s nur vermeiden lassen, wenn man mit dem Fahrer über den Außenspiegel Blickkontakt sucht.

Im praktischen Teil stellte die Feuerwehr Bachem ein Löschfahrzeug als Übungsobjekt auf dem Schulhof zur Verfügung. Hier wurden die Kinder um den LKW im toten Winkel gruppiert. Die Viertklässer konnten sich nacheinander als „LKW- Fahrer“  in das Führerhaus setzen, um selbst zu erleben, dass keiner ihrer Mitschüler  zu sehen war,  alle waren im toten Winkel verschwunden.