Sie sind hier: Home > Schülerförderung > 

Bildung und Teilhabe

Was verbirgt sich hinter Bildung und Teilhabe?

zu den Downloads hier

 

 

 

Familienzentrum

Im Rahmen der lebenswelt- und sozialraumorientierten Jugend- und Familienhilfe hat der Landkreis Merzig-Wadern kreisweit die Einrichtung von Familienzentren umgesetzt. Das Familienzentrum Losheim ist beratend zuständig für Familien mit Wohnsitz in der Gemeinde Losheim am See.

 

Aufgaben und Tätigkeiten des Familienzentrums:

  • Beratung bei Fragen und Sorgen in der Erziehung
  • Hilfe bei Problemen und Nöten von Kindern und Jugendlichen
  • Flexible Kinder und Jugendförderung
  • Präventionsangeboten
  • stärkere Präsenz der Fachkräfte vor Ort und  die Vernetzung aller vorhandenen Ressourcen
  • Schaffen von flexiblen und bedarfsorientierten Hilfsangeboten

Eltern, Erziehungsberechtigte, Kinder, Jugendliche, Pädagogen, Erzieher sowie Ehrenamtliche aus Vereinen und Verbänden können sich an das Familienzentrum wenden.

Das Team bietet neben der Beratung in Erziehungsfragen Unterstützung und Hilfe zu den Themen Betreuung und Versorgung von Kindern an, darüber hinaus können flexible und ambulante Maßnahmen zur Erziehung nach dem Kinder- und Jugendhilfegesetz abgestimmt werden.

Kontaktdaten

Familienzentrum Losheim
Saarbücker Straße 37, 66679 Losheim am See
Telefon: 0 68 72 – 6 07 10-0
Fax: 0 68 72 – 6 07 10-20
E-Mail: info(at)familienzentrum-losheim.de

Schulpsychologischer Dienst

Der Schulpsychologische Dienst ist beratend zuständig für  Schüler(innen), Eltern und Lehrer(innen) aller Schulformen im Landkreis Merzig-Wadern. Hilfe ist grundsätzlich möglich bei schulbezogenen Problemen und Fragestellungen. Die Beratung ist generell neutral, kostenlos und vertraulich.


Kontaktdaten der Abteilung:

Schulpsychologischer Dienst

Torstraße 43

66663 Merzig 

Telefon: 06861-801540

Fax: 06861-801548

E-Mail: schulpsychologe(at)merzig-wadern.de


Aufgaben und Tätigkeiten des Schulpsychologischen Dienstes:

  • Schullaufbahnberatung (im Rahmen Einschulung/ Schulwechsel) 
  • Hilfe bei Leistungs- und Prüfungsängsten, Schulphobie 
  • Diagnostik und Beratung bei Unterforderung (Hochbegabung/ besondere Begabung in Teilbereichen) oder Überforderung (generelle Lernprobleme) 
  • Diagnostik und Beratung bei Teilleistungsstörungen wie Lese-/Rechtschreib- oder Rechenstörungen 
  • Hilfe bei Verhaltensauffälligkeiten (Disziplinprobleme, aggressives Verhalten, Konflikte mit Mitschülern/ Lehrern) 
  • Beratung bei Konflikten/ Spannungen im System Schule 
  • Unterstützung bei Konzentrations- und Aufmerksamkeitsstörungen 
  • Hilfe bei Leistungsverweigerung bis hin zur Schulverweigerung 
  • Beratung bezüglich sonderpädagogischen Förderbedarfs 
  • Beratung bzgl. spezifisch auf den Schüler/ die Schülerin abgestimmter Fördermöglichkeiten 
  • Vermittlung in ambulante bzw. stationäre psychotherapeutische bzw. psychiatrische Behandlung, andere Beratungsstellen 
  • Vernetzung und Zusammenarbeit mit Institutionen, die an der Intervention beteiligt sind, z.B. Schulen, kinder- und jugendpsychiatri­sche/-psychotherapeutische Einrichtungen, Erziehungs­beratungsstellen, Kreis­jugendamt, Schoolworker, Gesundheitsamt, Institute der Lernförderung u.v.m


Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr und zusätzlich

Montag, Dienstag und Donnerstag: 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr

In den Schulferien können die Öffnungszeiten etwas abweichen.