Sie sind hier: Schulorganisation > Schulordnung > 

Schulordnung der Grundschule Bachem-Britten

 

In unserer Schule gibt es viele Menschen. Damit alle in Ruhe lernen, arbeiten und sich wohl fühlen, brauchen wir Regeln, an die sich jeder hält.

Gliederung

  1. Leitgedanken
  2. Schulordnung
  3. Verantwortlichkeiten
  4. Umgang mit Regelverstößen

 

1.      Leitgedanken

•        1.1 Wir halten zusammen

Wir wollen, dass alle gerne zur Schule kommen. Wir sind freundlich zueinander und helfen uns gegenseitig. Wir nehmen die Belange aller ernst.

•        1.2. Wir sind unterschiedlicher Herkunft

               Wir achten uns und gehen respektvoll miteinander um.

              Gewalt lehnen wir ab

•        1. 3. Wir übernehmen Verantwortung

               Wir halten unsere Schule sauber, achten unsere Einrichtung.

 

2.      Schulordnung

·        Der Unterricht beginnt pünktlich um 07:55 Uhr.

·        Ich benötige kein Handy in der Schule. Deshalb bleibt es zuhause.

·        Auf dem Schulberg schiebe ich mein Fahrrad.

·        Ich werfe den Müll in den Mülleimer.

·        Die Toiletten sind kein Spielplatz. Ich halte die Toiletten sauber!

·        Bei Regen sind wir im Schulgebäude und nicht auf dem Schulhof! 

          Wir beschäftigen uns ruhig im Klassenraum.

·        Wir gehen im Flur, damit andere Kinder nicht verletzt werden.

·        Ich nehme keine Flaschen mit auf den Schulhof.

·        Ich verhalte mich meinen Mitschülern und Lehrern gegenüber

         rücksichtsvoll und höflich.

·        Ich hänge meine Jacke an der Garderobe auf.

·        Kaugummi kauen ist verboten!

·        Wir achten das Eigentum anderer, nehmen nichts weg und verstecken nichts.

·        Ich werfe nicht mit Gegenständen (Holzhackschnitzel, Steine, Stöcke, Sand,

         Tannenzapfen, usw.)

 

Pausenregelung

•        1. Vor Schulbeginn und in der großen Pause halte ich mich auf dem Schulhof oder dem Spielplatz auf. Ich halte die Schulhofgrenzen ein.

•        2.. Ich werfe und kämpfe nicht mit Gegenständen (Stöcke, Sand, Steine, Hackschnitzel, Tannenzapfen, usw.) Stöcke bleiben im Wald.

•        3. Toiletten, Flure und Fahrradständer sind keine Spielplätze.

•        4. Nach Regen (bei Nässe) spielen wir auf dem Schulhof keine Ballspiele.

•        5. Ich werfe meinen Müll in den Mülleimer.

•        6. Die Sitzgruppe ist nur zum Sitzen da.

•        Ich verhalte mich meinen Mitschülern und Lehrern gegenüber rücksichtsvoll und höflich.

 

3.      Verantwortlichkeiten

 

Aufgaben der Eltern:

Wir Eltern sorgen:

-        dafür, dass unsere Kinder pünktlich zur Schule kommen

-        für eine vollständige schulische Ausrüstung

-        regelmäßig für Ordnung im Ranzen

-        für eine gute Kommunikation mit der Schule

-        für die vollständige Anfertigung der Hausaufgaben

-        für eine pünktliche Abgabe von Unterschriften, Bescheinigungen und Entschuldigungen

-         

Aufgaben der Lehrer:

 -      Wir sind Vorbilder für die Kinder

-        Wir achten auf die Einhaltung der Regeln

-        Gute Kommunikation zwischen Schule und Eltern ist uns wichtig

-        Wir fördern ein gutes Schulklima

 

4.      Umgang mit Regelverstößen

 

Mögliche Reaktionen (keine Rangliste):

-        verwarnen + erklären

-        Auszeiten

-        Schüler erstellen eine schriftliche Schilderung des Verstoßes (Nachdenkblatt) oder malen ein Bild dazu       

 -     Eintrag ins Klassenbuch / Info an die Eltern

-        Schriftlicher Verweis / Klassenlehrer / Fachlehrer/ Schulleitung

-        Ersetzen des Eigentums

-        Pausenausschluss (zeitlich begrenzt)

-        Nachsitzen (nach Innformation der Eltern)

 

Bei massiven bzw. absichtlichen oder wiederholten Regelverstößen treten weitere Ordnungsmaßnahmen des Schulordnungsgesetzes §32 in Kraft!