Sie sind hier: Service > Gesundes Pausenbrot > 

Gesundes Pausenbrot

Zwei von drei Kindern kommen ohne Frühstück zur Schule, wie eine aktuelle Studie der Universität Bielefeld ergab. Es stellt sich dann die Frage, woher sie die Energie für den Schultag nehmen sollen. Deshalb benötigen sie unbedingt ein gesundes und nährstoffreiches Pausenbrot.

Die Mahlzeit, die die Kinder in der Schule einnehmen, sollte laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung aus vier Komponenten bestehen: Vollkornbrot, einem Milchprodukt, frischem Obst oder Gemüse und einem möglichst zuckerfreien Getränk (z.B. Mineralwasser oder ungesüßten Früchtetee).

Tipps und Rezeptideen fürs Pausenbrot

Kinder lieben Abwechslung! Sorgen Sie daher dafür, dass Ihr Kind jeden Tag etwas anderes mit in die Schule nimmt. Das vierte Salamibrot in der Woche wandert schnell in den Mülleimer ...

  • Wechseln Sie die Brotsorten ab. Nehmen Sie mal Knäckebrot, mal Mischbrot oder mixen Sie die Brotsorten, z.B. oben Knäckebrot, unten Vollkornbrot.

  • Als Brotbelag eignen sich magere Wurst- und Käsesorten ebenso wie Frischkäse, den Sie mit gehackten Nüssen oder geschnittenen Radieschen oder Paprikastreifen belegen können.

  • Besonders gut schmeckt es, wenn Sie unter den Brotbelag ein Salatblatt, eine Tomaten- oder mehrere Gurkenscheiben legen.

  • Geben Sie auf Frischkäse frische Kresse – diese können die Kinder auch selbst züchten und ernten!

  • Nicht fehlen dürfen außerdem frisches Obst und Gemüse (Äpfel, Karotten, Gurken)

  • Zahlreiche Rezepte sind unter dem Stichwort „gesundes Pausenbrot“ im Internet verfügbar.