Sie sind hier: Home > Willkommen > 

Was gibt es Neues?

Pädagogischer Tag

Am Dienstag, den11.02.2020, ist die Grundschule wegen eines Pädagogischen Tages geschlossen. Die FGTS ist ab 8.00 geöffnet.

Neues Busunternehmen im Schülertransport

Ab dem 01.01.2020 übernimmt die Firma Müllenbach Reisen den Schülertransport. Die Abfahrtszeiten bleiben weitgehend gleich.

Der aktuelle Fahrplan wird unter Saarfahrplan.de und bei Müllenbach Reisen veröffentlicht.

Müllenbach Reisen GmbH
Auf den Wacken 6
66701 Beckingen-Düppenweiler
Telefon: 06832 - 354
Fax: 06832 - 80233
Email:
kontakt(at)muellenbach-reisen.de

St. Nikolaus zu Besuch im ersten Schuljahr

Am 5. Dezember kam der Nikolaus zu Besuch in die beiden ersten Klassen. Die Kinder begrüßten ihn  mit mehreren Liedern und sagten Gedichte auf. St. Nikolaus bedankte sich bei ihnen und gab ihnen ein kleines Geschenk.

Herzlich willkommen

Herzlich willkommen auf der Seite der Grundschule Beckingen. Hier finden Sie Informationen und Neuigkeiten zu unserer Schule.

Die Grundschule Beckingen wird zurzeit von 145 Schülerinnen und Schülern besucht. Sie werden von 13 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet.

Apfelfest 2019

Trotz herbstlichem Wetter lockte das Apfelfest der Grundschule Beckingen auch in diesem Jahr viele Besucher auf den Schulhof der Grundschule Beckingen. Von 11 bis 15 Uhr konnten die großen und kleinen Gäste an zahlreichen Aktivitäten teilnehmen. Kinderschminken, Torwandschießen, Boule, das Bauen von Insektenhotels und weitere Bastelaktionen ließen die Zeit schnell verstreichen.

 

Schulleiter M. Breinig eröffnete um 11.00 Uhr das Fest und bedankte sich für die Rege Unterstützung von den Eltern, Lehrern, dem Obst und Gartenbauverein, dem DRK-Beckingen und dem Bauhof der Gemeine Beckingen.

--> mehr Bilder

 

Raus aus dem Toten Winkel

Beckinger Schüler lernen Gefahren im Straßenverkehr erkennen und vermeiden

Immer wieder kommt es bei rechts abbiegenden Lastwagen und Bussen zu schweren Unfällen, weil Radfahrer und Fußgänger durch den toten Winkel des LKW’s übersehen werden. Die Jugendverkehrsschule des Landkreises Merzig-Wadern hat es sich deshalb zur Aufgabe gemacht, die Kinder des 4. Schuljahres nach dem Erwerb des „Fahrradführerscheins“ auf diese Gefahren aufmerksam zu machen. Am 11. Dezember führte Herr Polizeioberkommissar Welsch zum 10. Mal an der Grundschule Beckingen eine Schulung zum Thema „Raus aus dem Toten Winkel“ durch.

Durchschnitt kam im Jahr 2018 alle 18 Minuten ein Kind im Alter von unter 15 Jahren im Straßenverkehr zu Schaden. Insgesamt waren es 29.213 Kinder, die im Jahr 2018 auf Deutschlands Straßen verunglückten (– 0,2 % gegenüber 2017). Davon starben 79 Kinder, 18 mehr als im Vorjahr.

Im Jahr 2018 verunglückten in Deutschland 7855 Grundschüler im Straßenverkehr. Im Saarland waren es 102. 1429 Schüler erlitten als Fahrradfahrer Verletzungen. Im Saarland waren es 22 Schüler als Radfahrer und 30 Grundschüler als Fußgänger.

Eine Unfallursache vieler Verkehrsunfälle war, dass die Kinder im Straßenverkehr übersehen wurden. Häufig befanden sie sich im sogenannten "Toten Winkel" von Autos, LKWs und Bussen. Die Fahrer konnten sie NICHT sehen!

Die Jugendverkehrsschule hat sich deshalb zur Aufgabe gesetzt, die Viertklässer auf die Gefahren des Toten Winkels aufmerksam zu machen.

In einer Unterrichtsstunde wurde zuerst mit den Schülern die Problematik des "Toten Winkels" erarbeitet. Sie lernten Verhaltensregeln kenne, wie sich Unfälle mit LKW´s vermeiden lassen. So erfuhren die Kinder, dass es wichtig ist, mit dem Fahrer von LKW und Bus über den Außenspiegel Blickkontakt zu suchen.

Im praktischen Teil stellte die Feuerwehr Beckingen ein Löschfahrzeug als Übungsobjekt zur Verfügung.

Die Kinder wurden im "Toten Winkel" des LKWs aufgestellt. Nacheinander nahmen einzelne Schüler auf dem Fahrersitz Platz und stellten fest, dass alle Klassenkameraden weder im Spiegel noch durch einen Seitenblick zu sehen waren. Die Klassenkameraden waren im "Toten Winkel" verschwunden.

Die Lehrerinnen Frau Becker-Kraus, Frau Horf-Colbus und  Schulleiter, Herr Breinig, bedankten sich bei Herrn POK Welsch für die interessanten und wichtigen Ausführungen in der Verkehrserziehung, sowie bei Frau Dittert und Herrn Gergen für das Zurverfügungstellen des Feuerwehrautos und die Zeit, die sie für die Schüler aufgewendet hatten.

 

WINTERWETTER in Beckingen und Saarfels!

Liebe Eltern, bitte beachten Sie, dass bei winterlichen, extrem schlechten Verkehrsbedingungen grundsätzlich die Eltern über die Zumutbarkeit des Schulbesuchs ihres Kindes entscheiden. Bei einem Fehlen entsteht dem Kind kein Nachteil.

In Saarfels können sich die Abfahrtszeiten der Schulbusse bei schwierigen Straßenverhältnissen verzögern. Eine Wartezeit an der Haltestelle von mindestens 15 Minuten ist zumutbar. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind bei längerer Wartezeit wieder nach Hause gehen kann bzw. bei Verwandten / Freunden unterkommt.

Nach Schulschluss wird bei Schnee- und Eisglätte oft nur die Haltestelle B 51 vom Busverkehr angesteuert.

Wenn am Morgen kein Bustransport erfolgt, fahren in der Regel auch nach Schulende keine Busse. Sollten Sie also Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, muss es dann auch nach Unterrichtsende wieder abgeholt werden. Für den Tag, an dem kein Bustransport stattfindet, ist keine schriftliche Entschuldigung notwendig.

--> [mehr]