Was gibt es Neues?

Die neueste Ausgabe unserer Schülerzeitung ist da!!!

Die 59. Ausgabe unserer Schülerzeitung ist für 2 Euro (über die Klassenlehrerin oder im Sekretariat) erhältlich!

Weiterlesen

Teilnahme am Welttag des Buches

Am 21. Mai 2019 sind die beiden 4 Klassen zu Frau Altmeier ins Schreibwarengeschäft gegangen. Dort konnten sie ihre...

Weiterlesen

Schüler der musikalischen Grundausbildung und Schülerchor geben ein Konzert

 

Am 15. Juni 2018 war es soweit. Die Kinder, die das Projekt „Musikalische Grundausbildung“ besuchen sowie an der Arbeitsgemeinschaft „Schülerchor“ mitwirken, konnten ihre Ergebnisse aus dem nahezu vergangenen Schuljahr in einem Konzert präsentieren. Diese beiden Kurse waren möglich, da die Erich-Kästner-Schule auch in diesem Schuljahr in den Klassen 2,3 und 4 im Rahmen des Projekts „Kreative Praxis“ des Ministeriums für Bildung und Kultur eine Kooperation mit dem Verein „AKTION KULTUR HEUSWEILER“ in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und mit Unterstützung des saarländischen Bildungsministeriums anbieten konnte.

 

Der Bürgermeister, Herr Thomas Redelberger, Herr Meier, Stellvertreter unseres Ortsvorstehers, die beiden Vorsitzenden des Vereins „AKTION KULTUR HEUSWEILER“, Herr Günter Bost und Herr Klaus Kleinefeld, waren unter den Gästen. Zudem kamen viele Großeltern, Eltern und Freunde der Schüler. Auch die Nachbarn aus dem Haus Fröhnwald folgten zahlreich der Einladung.

Die beiden Musikpädagoginnen, Frau Tamara Meschwelischwili und Frau Miriam Gehring, hatten im vergangenen Schuljahr den Schülern kindgerecht und anschaulich verschiedene Musikinstrumente näher gebracht, Bewegungen und Tänze einstudiert und viele schöne Lieder mit den Kindern gesungen.

 

Mit Liebe zur Musik und viel Charme verzauberten die Kinder an diesem Nachmittag ihre Gäste und sangen sich einfühlsam in die Herzen der Zuschauer. Dabei brachten sie auch schon mal die Lachmuskeln zum Beben, wenn es darum ging, den Hustentango vorzuführen oder sich über die Nachbarschaft in einem Stück lustig zu machen. Die gute Stimmung in der Turnhalle animierte die Gäste zum Mitwippen und Mitsummen. Außerdem kamen verschiedene Musikinstrumente zum Einsatz, und Dominik begleitete souverän seine Mitschüler am Flügel. Diesen hatte Herr Bost übrigens extra für dieses Konzert mit professioneller Hilfe aus dem Musiksaal in die Turnhalle bringen lassen.

 

Alle in der Turnhalle Anwesenden waren sichtlich angetan von der musikalischen Darbietung der Kinder unter Leitung ihrer beiden Musikpädagoginnen. Mit viel Applaus wurden sie belohnt.

Am Schluss dankte Frau Blasius allen Beteiligten – insbesondere den Kindern, Frau Meschwelischwili und Frau Gehring, als auch Herrn Bost und Herrn Kleinefeld für den tollen Nachmittag. Alle verließen begeistert, gut gelaunt und beeindruckt das Konzert.

12 Kinder des Projekts "Musikalische Grundausbildung" on Tour

Was wurde in Holz in den letzten Wochen im Rahmen der musikalischen Grundausbildung fleißig geübt!
12 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 probten unter Leitung von der Musikpädagogin Tamara Meschwelischwili eifrig auf Xylophonen, Boomwhackers und dem Klavier.
Am Dienstag, dem 05. Juni 2018 war es dann soweit: Der Auftritt innerhalb der Präsentationstage im Rahmen des Programms „Kreative Praxis“ stand bevor. Gemeinsam fuhr die Gruppe nach Ottweiler zur Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung. Da in den letzten Jahren immer mehr Schulen ihre Projekte rund um Musik vorstellen wollten und dadurch das Gebäude „aus allen Nähten platzte“, wurden unsere Schüler – zusammen mit Schülern 6 weiterer Grundschulen - in das benachbarte Gymnasium geschickt. Dort konnten sie in deren Aula vor anderen Grundschulen und dem Bürgermeister von Ottweiler ihr Können präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich einen abwechslungsreichen Auftritt aus Gesang, Bewegung und Instrumentalmusik ausgedacht.  Dominik traute sich sogar vor dem Publikum seine Mitschüler auf dem Klavier zu begleiten. Unter viel Applaus und einer Urkunde in der Hand verließen die Kinder schließlich die Bühne.
In ihren Gesichtern konnte man nicht nur Erleichterung erkennen, sondern auch den Stolz über den gelungen Auftritt. Zu Recht, denn alle hatten ihre Sache gut gemacht!

Matinée im Haus Fröhnwald

 

Mit vielen Liedern, einem Tänzchen und dem brandneuen Schulsong unterhielten die Kinder der Erich-Kästner-Schule Holz am 06. Juni 2017 die Bewohner des Hauses Fröhnwald. Die Schüler der 4. Klassen stellten unter der Leitung ihrer Klassen- und Musiklehrerinnen, Frau Feld, Frau Both und Frau Kahl, ein buntes Programm auf die Beine. Unterstützt wurden sie von Frau Meschwelischwili, die das Musikprojekt "Musik mit allen Sinnen" an unserer Schule betreut. Sie begleitete ein Lied auf ihrer Harfe. Die Stimmung war gut. Es wurde gesungen, getanzt und geklatscht und manche Bewohnerin bzw. mancher Bewohner summte oder sang sogar mit. Frau Both begleitete den Gesang meist auf der Gitarre. Auch trugen die Kinder das ein oder andere Gedicht sehr souverän vor und erhielten viel Applaus. Der Auftritt der Kinder wurde zum Schluss von den Betreuerinnen der Heimbewohner mit einem Eis, das alle gerne und dankend annahmen, belohnt.

Grundschulkinder gaben ein Konzert in der Kulturhalle

Der Verein „Aktion Kultur Heusweiler“ fördert in allen Grundschulen der Gemeinde Heusweiler - so auch in Holz - seit 4 Jahren die musikalische Grundausbildung der Kinder im 2. und 3. Schuljahr. Dank der Kooperation, die die Grundschulen mit dem o.g. Verein eingegangen sind und die auch vom Bildungsministerium unterstützt wird, werden Schüler und Lehrer von einer besonders ausgebildeten Musikpädagogin, Frau Tamara Meschwelischwili, im Musikunterricht unterstützt. Was die Kinder unserer Schule in diesem Unterricht alles gelernt haben, präsentierten sie ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und vielen anderen Gästen am 08. Juli 2016 nachmittags in der Kulturhalle in Heusweiler. Das Konzert eröffnete Herr Klaus Kleinefeld, einer der Vorsitzenden des o.g. Vereins, der im Hintergrund von Herrn Günter Bost unterstützt wurde. Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei und präsentierten stolz, das im Musikunterricht Gelernte. Instrumental wurden die Kinder von Frau Tamara Meschwelischwili mit Harfe und Geige begleitet sowie von Herrn Christian Fritz auf dem Klavier. Dieses Konzert handelte von den „Notenbaum“. In dieser Geschichte freuen sich alle Musiker auf den Frühling, denn nur im Frühling kann der wundersame Notenbaum geweckt werden. Dank der zauberhaften Klänge, die eine kleine Fee aus dem Elfenreich ihrer Flöte entlockt, fängt der Baum an zu blühen. Dann besuchen ihn Musiker aus aller Welt, um ihren Vorrat an Noten aufzufüllen und das ganze Jahr über musizieren zu können. Der kleine Gnom, der in der Nähe der Baumwiese wohnt, ist darüber allerdings nicht erfreut, denn er mag keine Musik. Nachdem ihn die leichtsinnigen Musiker auslachen, schwört er Rache. Als der Baum im nächsten Jahr nicht erblüht, denkt zunächst keiner an den Gnom. Doch er war es, der der kleinen Fee ihre Flöte gestohlen und sie so daran gehindert hat den Notenbaum zu wecken! Am letzten Tag des Frühlings wird die Flöte gefunden und noch rechtzeitig zur kleinen Fee gebracht, so dass sie den Baum doch noch erblühen lassen kann. Zum Glück! Denn wo wär’n wir ohne Musik?! Die Zuschauer waren sehr angetan, genossen die Beiträge und vergaßen knapp 70 Minuten lang die Hektik des Alltags. An der Stärke des Applaus‘s konnte man erkennen, dass das Publikum begeistert war. Zum Schluss überreichte Herr Kleinefeld den beiden Schulleiterinnen noch Urkunden für die Schüler der 3. Klassenstufe, für die die musikalische Grundausbildung nach 2 Jahren nun endet.

Flötenkinder geben im Haus Fröhnwald ein Konzert

 

10 Schüler und Schülerinnen der Arbeitsgemeinschaft „Flöten“ gaben unter der Leitung von Frau Ute Bernet ein Konzert im Haus Fröhnwald. Jedes Kind zeigte stolz, was es in der Flöten-AG gelernt und zu Hause fleißig geübt hatte und begleitete außerdem manch anderen Kameraden mit Orff-Instrumenten wie der Trommel, der Rassel, dem Regenmacher und anderen. Bekannte Lieder wie der „Kuckuck“ und „Old Mc Donald“ wurden geflötet und so manche Heimbewohnerin sang fröhlich mit. Unterstützt wurden die Schüler auch von einigen Eltern und Großeltern, die sich extra Zeit genommen hatten, um bei dem 1. großen Auftritt ihrer Kinder vor Publikum dabei zu sein. Die älteren Herrschaften waren begeistert, applaudierten den Beiträgen der Flötenkinder und freuen sich jetzt schon auf eine baldige Wiederholung. Zum Schluss gab es von den Betreuerinnen der Heimbewohner noch ein leckeres Eis zur Belohnung.

Grundschüler geben ein Konzert

Der Verein „Aktion Kultur Heusweiler“ fördert in allen Grundschulen der Gemeinde Heusweiler - so auch in Holz - seit 3 Jahren die musikalische Grundausbildung der Kinder im 2. und 3. Schuljahr. Dank der Kooperation, die die Grundschulen mit dem o.g. Verein eingegangen sind und die auch vom Bildungsministerium unterstützt wird, werden Schüler und Lehrer von besonders ausgebildeten Musikpädagoginnen im Musikunterricht unterstützt. So wecken Frau Tamara Meschwelischwili und Frau Ute Bernet in erster Linie die Freude an der Musik bei den Kindern. Die Schüler dürfen eigene Ideen in den Unterricht einbringen, die dann auch umgesetzt werden. Sie lernen viele verschiedene Musikinstrumente kennen, wecken ihr Rhythmusgefühl, bewegen sich und tanzen zur Musik.

Was die Kinder unserer Schule in diesem Unterricht alles gelernt haben, präsentierten sie ihren Eltern, Großeltern, Geschwistern und vielen anderen Gästen am 17. Juli 2015 nachmittags in der Kulturhalle in Heusweiler.

Das Konzert eröffnete Herr Günter Bost, der Vorsitzende des Vereins, der im Hintergrund von seinem Stellvertreter Herrn Klaus Kleinefeld unterstützt wurde.

Alle Kinder waren mit Begeisterung dabei und präsentierten stolz, das im Musikunterricht Gelernte.

Die Zuschauer waren sehr angetan, genossen knapp 90 Minuten lang die Beiträge und vergaßen auf diese Weise die Hektik des Alltags. An der Stärke des Applaus konnte man die Begeisterung des Publikums ablesen.

Zum Schluss überreichte Herr Bost den beiden Schulleiterinnen noch Urkunden für die Schüler der 3. Klassenstufe, für die die musikalische Grundausbildung nach 2 Jahren nun endet.