Sie sind hier: Home > Neuigkeiten > 

Was gibt es Neues?

Aktion "Schüler retten Leben"

Wie schon im letzten Jahr hat der Allgemeinmediziner Dr. Heiner Maria Klein in den beiden 4. Klassen in einer...

Weiterlesen

Schüler geben ein Konzert

Am 15. Juni 2018 war es soweit. Die Kinder, die das Projekt „Musikalische Grundausbildung“ besuchen sowie an der...

Weiterlesen

Schülerchor und Schüler der musikalischen Grundausbildung geben ein Konzert

 

Am 15. Juni 2018 war es soweit. Die Kinder, die das Projekt „Musikalische Grundausbildung“ besuchen sowie an der Arbeitsgemeinschaft „Schülerchor“ mitwirken, konnten ihre Ergebnisse aus dem nahezu vergangenen Schuljahr in einem Konzert präsentieren. Diese beiden Kurse waren möglich, da die Erich-Kästner-Schule auch in diesem Schuljahr in den Klassen 2,3 und 4 im Rahmen des Projekts „Kreative Praxis“ des Ministeriums für Bildung und Kultur eine Kooperation mit dem Verein „AKTION KULTUR HEUSWEILER“ in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und mit Unterstützung des saarländischen Bildungsministeriums anbieten konnte.

 

Der Bürgermeister, Herr Thomas Redelberger, Herr Meier, Stellvertreter unseres Ortsvorstehers, die beiden Vorsitzenden des Vereins „AKTION KULTUR HEUSWEILER“, Herr Günter Bost und Herr Klaus Kleinefeld, waren unter den Gästen. Zudem kamen viele Großeltern, Eltern und Freunde der Schüler. Auch die Nachbarn aus dem Haus Fröhnwald folgten zahlreich der Einladung.

Die beiden Musikpädagoginnen, Frau Tamara Meschwelischwili und Frau Miriam Gehring, hatten im vergangenen Schuljahr den Schülern kindgerecht und anschaulich verschiedene Musikinstrumente näher gebracht, Bewegungen und Tänze einstudiert und viele schöne Lieder mit den Kindern gesungen.

 

Mit Liebe zur Musik und viel Charme verzauberten die Kinder an diesem Nachmittag ihre Gäste und sangen sich einfühlsam in die Herzen der Zuschauer. Dabei brachten sie auch schon mal die Lachmuskeln zum Beben, wenn es darum ging, den Hustentango vorzuführen oder sich über die Nachbarschaft in einem Stück lustig zu machen. Die gute Stimmung in der Turnhalle animierte die Gäste zum Mitwippen und Mitsummen. Außerdem kamen verschiedene Musikinstrumente zum Einsatz, und Dominik begleitete souverän seine Mitschüler am Flügel. Diesen hatte Herr Bost übrigens extra für dieses Konzert mit professioneller Hilfe aus dem Musiksaal in die Turnhalle bringen lassen.

 

Alle in der Turnhalle Anwesenden waren sichtlich angetan von der musikalischen Darbietung der Kinder unter Leitung ihrer beiden Musikpädagoginnen. Mit viel Applaus wurden sie belohnt.

Am Schluss dankte Frau Blasius allen Beteiligten – insbesondere den Kindern, Frau Meschwelischwili und Frau Gehring, als auch Herrn Bost und Herrn Kleinefeld für den tollen Nachmittag. Alle verließen begeistert, gut gelaunt und beeindruckt das Konzert.

12 Kinder des Projekts "Musikalische Grundausbildung" on Tour

Was wurde in Holz in den letzten Wochen im Rahmen der musikalischen Grundausbildung fleißig geübt!

12 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 3 und 4 probten unter Leitung von der Musikpädagogin Tamara Meschwelischwili eifrig auf Xylophonen, Boomwhackers und dem Klavier.
Am Dienstag, dem 05. Juni 2018 war es dann soweit: Der Auftritt innerhalb der Präsentationstage im Rahmen des Programms „Kreative Praxis“ stand bevor. Gemeinsam fuhr die Gruppe nach Ottweiler zur Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung. Da in den letzten Jahren immer mehr Schulen ihre Projekte rund um Musik vorstellen wollten und dadurch das Gebäude „aus allen Nähten platzte“, wurden unsere Schüler – zusammen mit Schülern 6 weiterer Grundschulen - in das benachbarte Gymnasium geschickt. Dort konnten sie in deren Aula vor anderen Grundschulen und dem Bürgermeister von Ottweiler ihr Können präsentieren. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich einen abwechslungsreichen Auftritt aus Gesang, Bewegung und Instrumentalmusik ausgedacht.  Dominik traute sich sogar vor dem Publikum seine Mitschüler auf dem Klavier zu begleiten. Unter viel Applaus und einer Urkunde in der Hand verließen die Kinder schließlich die Bühne.
In ihren Gesichtern konnte man nicht nur Erleichterung erkennen, sondern auch den Stolz über den gelungen Auftritt. Zu Recht, denn alle hatten ihre Sache gut gemacht!

Wir sind Axel Buchholz - Preisträger 2018

Am Mittwoch, 16.05.2018, wurde im Studio Eins des Saarländischen Rundfunks auf dem Halberg in Saarbrücken zum vierten Mal der „Professor Axel Buchholz Preis für journalistischen Schülernachwuchs des Saarlandes“, kurz: der Axel Buchholz Preis 2018, verliehen. Partner des Preises sind der Saarländische Rundfunk, das Ministerium für Bildung und Kultur, das Ministerium für Finanzen, Europa und Justiz, die Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH, die Sparkassen Finanzgruppe – Sparkassen, Saar LB, LBS und Saarland Versicherungen und der Verein Junge Journalisten Saar e.V..

Wir haben wir uns Anfang Februar 2018 mit der im vergangenen Jahr erschienenen 57. Ausgabe unserer Schülerzeitung „ Das Schlüsselchen“ um den Schülermedienpreis 2018 in der Kategorie „Sonderpreis Grundschule“ beworben. Gesucht wurde in dieser Kategorie das pfiffigste Printprodukt / Medienprodukt einer Grundschule des Landes. Dotiert ist der Preis mit 500,-- Euro. Am 16. Mai fand nun endlich die Preisverleihung des diesjährigen Axel Buchholz Preises statt und wir haben gewonnen! Laudator für uns war Herr Professor Axel Buchholz persönlich. Wir sind sehr glücklich! Toll gemacht! Wir sind eine tolle Schulgemeinschaft mit einer tollen Redaktion!!!

Preismotivation:

Die Ziele des Preises sind, den journalistischen Schülernachwuchs im Saarland zu fördern und die Medienkompetenz junger Menschen zu stärken.

Die Preisträger 2018 sind:

• Bereich „Sonderpreis Grundschule“ (500 Euro): Schülerzeitung „Schlüsselchen“ der Erich-Kästner-Grundschule, Holz
• „Courage-Preis“ des Kultusministers (1.000 Euro): Romy Wüst, Gymnasium am Rotenbühl, Saarbrücken
• „Europapreis“ des Europaministers (1.000 Euro): Schülerzeitung „C´est la vie“, Deutsch-Französisches Gymnasium, Saarbrücken
• Bereich „Online/Digital“ (1.500 Euro): Webauftritt www.camaeleon.org, Camäléon-Redaktion, Deutsch-Französisches Gymnasium, Saarbrücken
• Bereich „Print“ (1.500 Euro): Schülerzeitung „Albert Relativ informiert“, Albert-Einstein-Gymnasium, Völklingen
• Bereich „Jungjournalistin/Jungjournalist“ der Sparkassen Finanzgruppe (1.000 Euro): Romy Wüst, Gymnasium am Rotenbühl, Saarbrücken

In der Jury saßen:

• Ulrich Commerçon, Minister für Bildung und Kultur
• Peter Strobel, Minister für Finanzen, Europa und Justiz
• Professor Thomas Kleist, Intendant des Saarländischen Rundfunks
• Carol-Monique Krummenauer, Verlagsleiterin der Saarländischen Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH
• Cornelia Hoffmann-Bethscheider, Präsidentin des Sparkassen Verbandes Saar
• Karolina Kowol, Jungen Journalisten Saar e.V.
• Professor Axel Buchholz
• Dr. Thomas Trapp, Redaktionsleiter der Saarländischen Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH
• Zlatin Nikov, Programmgruppenleiter UNSERDING/Junge Angebote des Saarländischen Rundfunks
• Peter Meyer, Kommunikationschef und Unternehmenssprecher des Saarländischen Rundfunks

Durch die Preisverleihung führte Jonas Degen, Moderator bei UNSERDING. Die saarländische Singer/Songwriterin Chiara Stella Renata setzte die musikalischen Akzente.

Welttag des Buches

Am 26. April 2018 sind die beiden 4. Klassen zu Frau Altmeier nach Holz ins Schreibwarengeschäft gegangen, um dort ihre Buchgutscheine zum Welttag des Buches einzulösen.

Frau Schmidt las den Viertklässlern einen Teil aus dem Buch „Kirschendiebe oder als der Krieg vorbei war“ von Anke Bär vor. In diesem Buch ging es um Lotte, die in einem Forsthaus wohnt, obwohl ihr Papa gar kein Förster ist. Grund dafür ist der Krieg, der ihrem Vetter Knut den Vater genommen hat und Lehrer Fettig ein Auge. Seit die grässliche Frau Greßmann im Forsthaus das Sagen hat, ist vieles verboten – Kirchenpflücken zum Beispiel. Doch Lotte lässt sich nicht unterkriegen. Wer Kirschen haben will, muss sie eben klauen. Und dass nur Jungs Lederhosen tragen dürfen, sieht sie schon gar nicht ein! Dieses Buch erzählt von der Nachkriegszeit, erläutert vieles mit Bildern und lädt zu Gesprächen zwischen den Generationen ein.

Sinn der Aktion „Welttag des Buches“ ist es, Kinder zum Lesen zu motivieren. Frau Altmeier besorgte die Bücher auf eigene Kosten und packte sogar noch zusätzlich kleine Überraschungstüten mit Süßigkeiten, Radiergummis, Bleistiften etc. für alle Schüler der 4. Klassen. Aus dem Internet haben wir erfahren, dass in diesem Jahr 1.000.000 Schülerinnen und Schüler dieses Buch erhalten.

Das Buch „Ich schenk dir eine Geschichte“ trägt dieses Jahr den Titel „Lenny, Melina und die Sache mit dem Skateboard“. Das Buch handelt von Lenny, der leidenschaftlich gern und seiner Meinung nach wahnsinnig gut Skateboard fährt. Sein bester Freund Julius leidet unter Lennys Angeberei und auch Melina, in die Lenny heimlich verliebt ist, findet seine Angeberei peinlich. Lenny merkt davon wenig, er findet sich super – er ist immerhin Lenny the Champ. Doch als sein neues Super-Board verschwindet, ist plötzlich nichts mehr wie vorher.

Das DFB-Mobil an unserer Schule

Am 25.04.2018 war das DFB-Mobil bei uns an der Schule. Die Klassen 2a und 4a durften je eine Trainingseinheit mitmachen. Die beiden Männer, Herr Klaus Dörrenbächer und Herr Uwe Recktenwald machten das Training mit uns. Sie erzählten, dass sie viele Schulen und Vereine besuchen und den Lehrern und Trainern Tipps geben. Herr Recktenwald ist DFB-Stützpunkttrainer und für die Talentförderung verantwortlich. Er hat sogar schon Jonas Hecktor trainiert.

Wir machten viel Koordinationstraining mit den beiden Männern an 2 Langbänken. Zuerst haben wir viele Übungen ohne Ball gemacht, dann mit Bällen. Das war gar nicht so einfach. Zum Beispiel mussten wir über eine Bank gehen und dabei einen Ball vor uns auf die Bank prellen.

Zum Schluss wurden wir noch in kleine Mannschaften aufgeteilt und haben dann gegeneinander Fußball gespielt. Damit wir wussten, wer zu einer Mannschaft gehört, haben wir „Lätzchen“ in verschiedenen Farben bekommen. Alle Mannschaften haben mal gegeneinander gespielt.

Es waren schöne Sportstunden und wir hatten viel Spaß. Ein Dankeschön an die beiden Trainer!!!

 

Jede Klasse bekommt einen Nistkasten geschenkt

Am Freitag, den 23.03.2018, kamen Schüler einer 6. Klasse der Friedrich-Schiller-Schule zu uns, um für jede unserer Klassen einen eigenen Nistkasten auf dem Schulhof aufzuhängen. Begleitet wurden die Gemeinschaftsschüler von ihrem Lehrer, Herrn Quint, mit dem sie zusammen im Unterricht diese Nistkästen gebaut hatten. Nun dürfen unsere Schüler in den Hofpausen beobachten, ob und welche Vögel in die Nistkästen "einziehen".