Sie sind hier: Schule > Lisdorfine Ecker > 

HERZLICH WILLKOMMEN, LISDORFINE ECKER!

Am 05. Oktober 2016 feierte die Schulgemeinschaft der Grundschule Lisdorf die Fertigstellung eines Drachens als Sitz- und Klettergelegenheit auf dem Schulhof. Im Rahmen dieser „Tauffeier“ bekam die Drachendame ihren offiziellen Namen: „Lisdorfine Ecker“. Bis dahin wurden für die Projektplanung, die Finanzierungsanstrengungen, der Bau und das anschließende Mosaik des Drachens unzählige Arbeitsstunden investiert.

Wir danken Frau Stefanie Ahlbrecht ganz herzlich für die künstlerische Umsetzung unserer Projektidee und Herrn Hans Peter Bach für die bautechnische Leitung. Herzlichen Dank ebenfalls allen Sponsoren (….), dem Förderverein der Grundschule sowie allen ehrenamtlichen Helfern aus den eigenen Reihen der Schulgemeinschaft für die Unterstützung. Unsere Gemeinschaftsarbeit über drei Schuljahre hat sich gelohnt.

Projektverlauf

Schuljahr 2014/15:

·    Im Rahmen einer ersten Ideensammlung zeichnen alle Schüler der Grundschule Lisdorf Skizzen für eine neue Klettergelegenheit auf dem Schulhof. Einzige Vorgabe: ein Tier oder Phantasietier soll erkennbar sein.

·       Das Künstler-Team Frau Ahlbrecht und Herr Bach werteten die Skizzen gemeinsam mit Schulleiterin Frau Klein aus. Die Planungen wurden konkreter, denn die Bilder zeigte, dass sich sehr viele Kinder einen Drachen oder Dinosaurier auf dem Schulhof wünschten. Immer wieder waren in den Skizzen große Kriechröhren, z.B. im Bauch der Tiere eingezeichnet.

Schuljahr 2015/16

·        Im Rahmen eines Informationsabends wurden interessierte Eltern und Freunde der Schule über die Projektidee informiert. Gemeinsam diskutierte man Gestaltungsmöglichkeiten und Umsetzungskriterien.

·       Die Finanzierung des Projektes war ein wichtiges Thema: Die Schule konnte zum einen auf zweckgebundene Fördergelder der Stadtwerke SLS und des V&B Fliesenhandels zählen. Das Ministerium für Bildung und Kultur brachte sich in Kooperation mit der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung e. V., der Arbeit und Kultur Saarland GmbH und dem Landesinstitut für Pädagogik und Medien über die Bewilligung unseres Projektes im Rahmen der KREATIVEN PRAXIS mit ein. Als Dank wurden eigens Fliesen mit den Logos der Sponsoren angefertigt und in das spätere Mosaik integriert.

Zusätzlich fand sich ein weiterer anonymer Sponsor aus den eigenen Reihen der Schulgemeinschaft. Dieses Budget wurde nochmals durch die Einnahmen eines Spendenlaufs des schuleigenen Fördervereines erhöht. Hier kamen sowohl die Kinder als auch die Laufsponsoren ins Schwitzen, denn das Ergebnis war unglaublich: Insgesamt 4000 € wurden durch die Kinder Runde um Runde „erlaufen“.

·        Wenige Monate später entschied die Schulkonferenz positiv über das Vorhaben:  Auf unserem Schulhof wird ein Drachen gebaut!

·        Die eigentlichen Arbeiten begannen noch vor den Sommerferien mit dem Bau einer Betonrohform. Aus Röhren, Stahlstangen, Füllsteinen und Beton wurde Schicht für Schicht ein Drachen im „Unterhemd“ aufgebaut. Unter der künstlerischen Leitung von Frau Ahlbrecht und Herrn Bach als Bauleiter leisteten alle Kinder der Schule, Lehrer, Eltern, Großeltern und Freunde der Schulgemeinschaft hier ganze Arbeit: Zuerst noch schwer erkennbar, entstand mitten im Sandbereich des Schulhofes nach und nach ein großer, grauer Betondrache.

Schuljahr 2016/17

·        Der letzte Arbeitsschritt folgte gleich nach den Sommerferien 2016: In mühevoller Kleinstarbeit galt es, die Drachendame mit einem bunten Mosaik „anzuziehen“. Hierzu wurden quadratische Fliesen in passgenaue Stücke gebrochen und einzeln aufgeklebt. Eine sehr anspruchsvolle Arbeit, die Geduld, Ausdauer und Kreativität erforderte.

Wir sind stolz, dass  a l l e  Schüler unserer Schule, Lehrer und viele ehrenamtlich helfenden Eltern und Freunde der Schule unter Anleitung des Bauteams unzählige Arbeitsstunden investierten. Nur durch diese Gemeinschaftsleistung konnte die Drachendame überhaupt fertig gestellt werden.

·        Letztlich fehlte ein passender Name für unsere Drachendame. Um diese Frage möglichst demokratisch zu beantworten, durften alle Klassen Namensvorschläge einreichen, über die schließlich in den Klassenräten demokratisch abgestimmt wurde. „Lisdorfine“, der Vorschlag der Klasse 4b, gewann die Wahl.

 

·        Passend zum Namensgeber der Grundschule wurde ihr im Rahmen einer Feierstunde am 05. Oktober 2016 bei herrlichem Wetter der Nachname „Ecker“ verliehen. Die „Taufe“ wurde von zahlreichen Gästen mitgefeiert. Es gab eine große Tauftorte und dank musikalischer Begleitung durch die Kinder und verschiedenen Spielstationen rund um das Thema „Drachen“ war die Einweihung unseres Kunstprojektes ein voller Erfolg.

Schuljahr 2017/18

·Unsere Lisdorfine Ecker heißt fortan alle Kinder und Gäste an der Grundschule Lisdorf herzlich willkommen. Sie lädt zum Klettern, Sitzen und Spielen ein und bringt damit buchstäblich Farbe ins Schulleben!