Sie sind hier: Home > Die kleinen Streicher > Chronologie des Streicherprojektes > 

Die Kinder der Klassenstufe 1 werden zu Kleinen Streichern

Start der Klassenstufe 1 ins Streicherprojekt

Beim 1. Elternabend, zu dem leider nur sehr wenige der neuen Eltern gekommen waren, stellten Frau Schüly und Herr Hertel die Instrumente und das Konzept der „Kleinen Streicher“ vor. Frau Burkhardt und Herr Fontaine gaben einen Einblick in die Historie des Projektes und in die Arbeit der Steuergruppe. Ein kleiner Film rundete die Präsentation ab.

In der darauffolgenden Woche lud Grashüpfer Gustav dann die Kinder des ersten Jahrgangs aus den Lerngruppen 1 – 4 ein zur Instrumentenvorstellung. 

Nach diesem ersten beeindruckenden Erlebnis dürfen die Kinder nun die Instrumente zunächst einmal ausprobieren. Danach entscheiden sie sich, ob sie lieber Geige oder Cello spielen möchten.             

Und dann kann es losgehen mit Grashüpfer Gustav´s Schatzsuche und dem Streicherunterricht.

3. Klassen zeigen großen Sportsgeist

Bericht vom Streicherelternkonzert der 3. Klassen

Viele Gäste waren der Einladung zu den Violympischen Spielen 2017 an der Grundschule Am Ordensgut gefolgt. In der vollbesetzten Aula zeigten die kleinen Sportler Höchstleistungen auf ihren Instrumenten und präsentierten den Zuhörern ihre Stärken im 70g-Gewichtheben, im kunstvollen Bogentanzen und beim 157-Notenlauf bis sie schließlich außer Puste alle gleichzeitig im Ziel eintrafen.

Es war ein großartiges Erlebnis für alle Zuhörer, wie sicher und flexibel die Kinder nun schon das Bogenspiel auf allen Saiten beherrschen und das alles in einer sehr schönen Bogenhaltung. Sie wurden am Ende mit viel Applaus belohnt und in den Geigenkästen fanden sich viele Spenden ein. Nun freuen sich alle Sportler schon auf das Training mit der linken Hand, die nun auch einbezogen wird, um dadurch das Greifen und Spielen vieler weiterer Töne zu erlernen. Im nächsten Konzert werden dann schon die ersten kleinen Melodien erklingen. 

Tolles Konzert der Kleinen Streicher

Das Elternkonzert der 2. Klassen am 21.01.2017

Die Kinder der 2.Klasse hatten am Samstag, dem 21. Januar ihr allererstes Konzert. Als neue kleine Streicher hatten Sie die Eltern, Geschwister, Verwandten und Freunde eingeladen zu Grashüpfers Gustavs Fest. Stolz präsentierten sie in der besten Festtagshaltung ihre Fortschritte, die sie auf ihren Instrumenten Geige und Cello in den letzten Monaten gemacht haben. Es war eine sehr gelungene Darbietung, die den vielen Zuhörern viel Freude bereitet hat. Gemeinsam mit Dackel Donald, Affe Alfons, Ente Erna und dem Zebra Cäsar zeigten sie schon große Sicherheit im Spiel mit den Saiten C, G, D, A und E. Mit großer Disziplin, hoher Konzentration und sicherem Gesang präsentierten sich die Kinder der Lerngruppen 1 – 4 als großes Festorchester. Da darf man schon jetzt gespannt sein auf das nächste Konzert, wenn zum ersten Mal der Bogen zum Einsatz kommt.

Auftritt der Kleinen Streicher am 9. Altsaarbrücker Nikolausmarkt

 

Auch dieses Jahr fand wieder der traditionelle Altsaarbrücker Nikolausmarkt statt. Am 05.12.16 konnten Groß und Klein rund um die Deutschherrnkapelle spielen, basteln, Waffeln essen und Punsch trinken. Musikalisch wurde der Nikolausmarkt von den Kleinen Streichern der Grundschule Am Ordensgut unterstützt. Die beiden vierten Klassen präsentierten Lieder rund um den Nikolaus auf ihren Geigen und Celli. Wie die Profis sangen und musizierten sie in der Deutschherrnkapelle. Mit Frau Burkhardt an der Gitarre, Frau Schwamberger am Klavier und Herrn Geis als Dirigent begeisterten die Kinder das Publikum. 

Nach dem Auftritt der Flötengruppe der Dellengartenschule kam sogar der Nikolaus vorbei und verteilte Schokolade an die Kinder. 

Es war ein sehr gemütlicher und stimmungsvoller Nachmittag!

Zaubereien mit Geige und Cello

Beim Elternkonzert der kleinen Streicher besuchen unsere Zweitklässler Zaubermeister Isidor

Am 2. Juli 2016 fand das Elternkonzert der Zweitklässler in der Schulaula statt. Dabei entführten sie die Konzertgäste ins Zauberschloss von Zaubermeister Isidor. Zum ersten Mal durften die Kleinen Streicher dabei mit ihren Bögen spielen. Dabei  verzauberten sie mit ihren Texten und Liedern alle Besucher. 

Der Lohn für das lange Üben und mutige Auftreten auf der Konzertbühne war der lang anhaltende Beifall des Publikums und die Bestätigung, dass man nun mit einem Bogen endlich ein richtiger Streicher geworden ist.

Allen Musizierenden und Helfern ein herzliches Dankeschön für dieses tolle Konzerterlebnis!

Ein Besuch in der Geigenwerkstatt

Im Rahmen des Streicherprojekts besuchen unsere 2. Klassen die Geigenwerkstatt von Herrn Schmitt

Nach ihrem ersten Streicherkonzert durften alle Kinder der 2. Klasse am 15.10.2015 eine richtige Geigenwerkstatt besuchen. Herr Schmitt, der auch unsere Schulgeigen in Schuss hält, hatte uns in seine Räumlichkeit eingeladen, um uns die Arbeit eines Geigenbauers näher zu bringen.

Das war mächtig interessant, denn schließlich konnten die kleinen Streicher auch einmal in das Innere einer Geige blicken. Außerdem lernten sie, dass es neben der Geige und dem Cello noch viele andere Streichinstrumente gibt. Vielen Dank Herr Schmitt, für diese tolle und lehrreiche Unterrichtsstunde!

Grashüpfer Gustav feiert mit Geige und Cello

Das Premierenkonzert der 2. Klassen mit einigen Schätzen, aber noch ohne Bogen

Nach einem guten halben Jahr intensiven Übens war es am 10.10.2015 endlich soweit; für das Premierenkonzert unserer Zweitklässler. Viele Eltern, Familienangehörige, aber auch ehemalige Ordensgutler waren gekommen, um das Fest vom Grashüpfer Gustav und seinen Gästen zu erleben. 

Schon vor dem Konzert war die Anspannung bei den kleinen Streichern groß, aber auch die Vorfreude sich endlich mit dem Erlernten präsentieren zu können. Herr Hertel und Herr Frisadi hatten mit den Kindern in vielen Unterrichtsstunden und mit den dort gefundenen Schätzen, einer Geige und einem Cello, auf den heutigen Tag hingearbeitet. So wurde das Konzert ein voller Erfolg! Mit großem Beifall wurden die kleinen Geigen- und Cellospieler bedacht. 

Beim nächsten Konzert ist dann auch der Bogen mit dabei. Bis dahin müssen unsere kleinen Streicher aber erst einmal etwas Geduld haben und noch fleißig üben.

Klein trifft Groß

 Die kleinen Streicher der 4. Klassen geben am 12.07.15 ihr Abschiedskonzert

Das diesjährige Abschlusskonzert der 4. Klassen stand unter dem Motto „Klein trifft Groß“. Im Musikpavillon am See des Deutsch-Französischen Gartens gaben „Die Kleinen Streicher“ der Grundschule Am Ordensgut gemeinsam mit dem Orchestre Symphonique SaarLorraine ein großartiges Sommerkonzert. Gemeinsam musizierten kleine und große Musiker und begeisterten alle Zuhörer mit dem Ergebnis dieser Zusammenarbeit. 

Programm

  • Prélude (M.A. Cherpentier)
  • Au clair de la lune (trad.)
  • Tanz der Kleinen Streicher
  • Bruder Jakob (trad.)
  • Can Can (J. Offenbach, arr. W. Biertel)
  • 1. Symphonie in D-Dur, Allegro motto (Ch. Gounod)
  • Ode an die Freude (L. van Beethoven, arr. R. Kuttenberger)

Dieses Konzert wird allen Mitwirkenden noch lange in guter Erinnerung bleiben und einige der Kinder motivieren weiter ein Instrument zu erlernen. 

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an alle Helfer und Mitwirkenden, die dieses Konzert erst möglich gemacht haben!

Start in eine neue Streicherära

Unsere Erstklässler gehören nun auch zu den Kleinen Streichern 

Am 11. Februar fiel für die Kinder der 1. Klassen der Startschuss ins Streicherprojekt. Nun gehören auch sie zur großen Familie der Kleinen Streicher. Herr Hertel und Herr Frisadi begrüßten die aufgeregten Erstklässler und spielten ihnen eine musikalische Geschichte vom Grashüpfer Gustav und seinen Freunden auf Geige und Cello vor.

Außerdem bekamen die Kinder erklärt, woraus beide Instrumente bestehen und wie unterschiedlich sie klingen können. Alle hatten viel Freude an dieser kurzweiligen Unterrichtsstunde und sind nun ganz gespannt, wann sie das erste Mal selber eine Geige oder ein Cello in den Händen halten dürfen.

Klubatmosphäre in unsere Schule

Benefizkonzert des Gözde Baylan Trios zugunsten der Kleinen Streicher  

Am 21.03. trat das Gözde Baylan Trio in der Schulaula zugunsten unseres Streicherprojektes auf. In gemütlicher Klubatmosphäre bekam das zahlreich erschiene Publikum eine Musikmischung aus Jazz, Pop und Avantgarde präsentiert. Herr Gand, der Pianist dieses Musikprojektes, initiierte dieses Konzert und wollte auf diese Weise das Streicherprojekt finanziell unterstützen.

Vielen Dank allen Beteiligten für diesen tollen Abend!  

1. Konzert der 2. Klassen

Grashüpfer Gustav präsentiert sich mit der 6. Streichergeneration beim Elternkonzert 

 

Am 13.09.2013 präsentierten sich unsere 2. Klassen zum 1. Mal ihren Eltern beim traditionellen Streicherkonzert mit Grashüpfer "Gustav". Dieser führte auf musikalische Weise den Eltern vor, was Ihre Sprösslinge im letzten Schuljahr an ihren Streichinstrumenten gelernt haben. Bisher wurden die Grundlagen der richtigen Haltung von Oberkörper, Armen und Fingern gelegt, erste Griffe gezupft und natürlich jede wurde auch jede Menge gesungen. Beim nächsten Konzert werden dann schon fleißig die Bögen geschwungen und zur Musik gestrichen.

Am Ende gab es viel Applaus für die Kleinen Streicher und Blumen für die Musiklehrer, die unsere Kinder nun schon seit dem Jahr 2006 im Streicherunterricht begleiten. Ein herzliches Dankeschön allen Beteiligten Musikern und Helfern für diesen eindrucksvollen und kurzweiligen musikalischen Freitagnachmittag!

2. Streichkonzert der 2. Klassen

Am Samstag, den 9.3.13, hatten unsere „Kleinen Streicher“ der 2.Klassenstufe nun schon ihr zweites Konzert in ihrer Schullaufbahn am Ordensgut -

Zusammen mit Zaubermeister Isidor entführten sie ihre Eltern, Familien und Freunde ins Zauberland, wo sie gemeinsam gefährliche Abenteuer bestehen mussten.

Nach der eindrucksvollen Demonstration der richtigen Bogenhaltung zauberten die Kinder mit ihren Bögen die unterschiedlichsten Klänge auf ihren Instrumenten. Am Ende kehrten aber alle Beteiligten wieder ins Schulhaus zurück. Nach den kräftezehrenden Abenteuern im Zauberland konnten sie sich am toll zusammengestellten Buffet wieder stärken. 

Die Kinder und Lehrer möchten sich bei allen Zuschauern für ihr Kommen bedanken. Ein besonderer Dank gilt außerdem allen Eltern und Familienangehörigen, die einen Beitrag zum Buffet geleistet, sowie beim Auf- und Abbau geholfen haben.

Na dann sehen wir uns wieder im 3.Schuljahr und da erwarten wir natürlich noch mehr Gäste.

Also bitte weiter sagen!

Auftritt der Kleinen Streicher an der Universität des Saarlandes

 

Zur feierlichen Eröffnung des 9. Grundschultages an der Universität des Saarlandes wurden unsere Kleinen Streicher eingeladen und trugen zu einem würdigen musikalischen Rahmen der Veranstaltung bei. Unter den Augen von Bildungsminister Commercon spielten die Kinder beider 4. Klassen den "Zirkus Griffart" und begeisterten alle Anwesenden, die auch in ihren darauf folgenden Reden dem Streicherprojekt unserer Schule eine hohe Wertschätzung und Würdigung schenkten. Der 9. Grundschultag wurde übrigens von ca. 200 Besuchern genutzt, um sich in Arbeitskreisen und an Informationsständen zu aktuellen Themen der Grundschularbeit auszutauschen und weiterzubilden.

Minister Commercon besucht unsere Schule

Bei der Streicherprojektpräsentation hält der Minister für Bildung und Kultur, Ulrich Commercon überraschendes für unsere Schule bereit

Zur Präsentation unseres Streicherprojektes am 14. Dezember 2012 hatte sich an unserer Schule hoher Besuch angesagt. Neben dem Minister für Bildung und Kultur Ulrich Commercon hatten sich die Projektförderin Margarita von Boch, Kulturdezernent Eric Schrader, der Leiter der Saarbrücker Musikschule Thomas Kitzig, einige Mitglieder des Schulbeirates und der Steuergruppe der Kleinen Streicher, sowie zahlreiche Elternvertreter in der Schulaula eingefunden.

Bei der Projektpräsentation durch die Cellisten und Geigenspieler der vierten Klassen, die unter der Leitung ihrer Streicherlehrer den Zirkus Griffart vorstellten, ging es unter anderem darum, den Fortgang des Projektes an unserer Schule zu sichern.

Herr Commercon überraschte nach dem Auftritt unserer jungen Musiker mit der Mitteilung, dass das Projekt auch zukünftig von seiner Seite her unterstützt werde und unterstrich dies obendrein mit der Übergabe eines Spendenschecks. Vielen Dank für diese tolle Geste!

Streichkonzert der 3. Klassen

Im Ordensgutstadion kämpften die kleinen Streicherathleten um den Sieg

Am Samstag, den 10. November, war der Zeitpunkt der Violympischen Spiele 2012 gekommen. In hartem Training bereiteten die Coaches Wolfram Hertel und Emanuele Frisardi die Athleten der 3. Klassen auf die Wettkampfdisziplinen Bogenklettern, Notenlauf und 80 Gramm-Gewichtheben vor. 

Am Wettkampftag liefen alle Teilnehmer zu Höchstleistungen auf. Zu Beginn stimmten die Athleten die violympische Hymne an. Im Anschluss präsentierten die kleinen Künstler ihren Bogentanz mit Schwung im Körper und mit Eleganz. Schließlich waren sogar die Zuschauer gefordert. Zur rhythmischen Untermalung gaben die Sportler ihren Bogenrap zum Besten. Dabei galt es, den 80 Gramm-schweren Bogen in allen möglichen Variationen zu stemmen und zu heben. Voller Stolz auf ihren gemeinsamen Erfolg erklang zum Abschluss erneut die violympische Hymne. 

„Wir stecken unser’n Mut hinein, gemeinsam woll’n wir Sieger sein!“ hieß es da – und das haben sie auch geschafft!

Abschlusskonzert der 4. Klassen

Unsere Viertklässler verabschieden sich am 16. Juni 2012 musikalisch von ihrer Grundschulzeit

Die Tage unserer Viertklässler an der Grundschule Am Ordensgut sind gezählt. Anlass genug den Eltern zu präsentieren, was die Kleinen Streicher in den zurückliegenden 4. Jahren so alles gelernt haben. Als Piraten machten sie eine Kreuzfahrt durch den Streicherunterricht der Grundschulzeit. 

Das Konzert war trotz Fußball Europameisterschaft ausgezeichnet besucht und wurde zum Augen- aber besonders auch Ohrenschmaus für alle Anwesenden. Dabei wurde auch die ein oder andere Träne verdrückt, denn in dieser Zusammensetzung werden unsere Kleinen Streicher wohl das letzte Mal aufgetreten sein. Wer dennoch seinem Instrument treu bleiben möchte, hat auch im nächsten Jahr die Gelegenheit zum Üben. Dann sollte man es aber auch nicht versäumen, sich dem Anschlussprojekt der Kleinen Streicher - der Streicherbande anzuschließen.

Ordensgut Ahoi!

Die Streicherbande wird von Herzenssache gefördert

Die Spendenaktion des Saarländischen Rundfunks für ehemalige Kleine Streicher

Das war eine freudige Nachricht! Im Dezember hat die Stiftung Herzenssache, eine gemeinsame Spendenaktion des Saarländischen Rundfunks und des Südwestfunks, bei ihrer Spendengala im Dillinger Lokschuppen verkündet, dass das Folgeprojekt der "Kleinen Streicher", die vor Kurzem neu gegründete „Streicherbande“ in die Förderung aufgenommen wird! Das bedeutet eine große finanzielle Unterstützung für die nächsten beiden Jahre; damit ist dieses neue Projekt erstmal abgesichert und kann voll in Gang gebracht werden. Eine tolle Sache! Und natürlich haben die Kinder der „Streicherbande“ an diesem Abend auch einen Live-Auftritt auf der großen Bühne gehabt und alle konnten sie im Fernsehen bestaunen! 

Eine besondere Freude war es für alle, dass Herr Christoph Poppen, ein sehr bekannter Dirigent und großartiger Musiker, auch für diese „Streicherbande“ die Schirmherrschaft übernimmt, denn er ist ja auch schon Schirmherr für das Projekt „Die Kleinen Streicher“. Für diesen Abend ist er sogar extra aus München ins Saarland gekommen! 

Frau Dewald hat er auch beglückwünscht, denn sie hat das Streicherprojekt ja an unserer Schule gegründet. Sie war an diesem Abend ganz besonders stolz darauf, welch schöne Entwicklung dieses genommen hat. Ein riesiges Dankeschön auch an alle Eltern und die fleißige Steuergruppe, die die „Streicherbande“ ja erfunden haben ohne die das alles auch nicht möglich wäre! Den Instrumentendoktor Herrn Johannes Baumann seht ihr in der Mitte des Bildes!

Das Elternkonzert der 3. Klassen

Sportkommentatorin Katrin Jungfleisch berichtet exklusiv vom Ordensgut

Es wurde ja auch Zeit, dass das Violympische Feuer wieder seine Flamme lodern lässt. Und nun war es endlich soweit: Das Violympia Stadion Am Ordensgut öffnete seine Pforten für alle Sportmusik-Begeisterten. 

Die Stimmung war phänomenal und die jungen talentierten Sportler warteten schon mit ihren Sportgeräten, nein nicht Pfeil und Bogen – vielmehr Bogen und Geige, andere Athleten auch mit dem Cello auf.

Nun konnte die Eröffnungsfeier ihren Lauf nehmen: Voller Ethos und höchster Konzentration wurde die Hymne eingestimmt.  Schon jetzt war klar, dass die Vorbereitung sich gelohnt hatte.

Die einzelnen Disziplinen konnten nun nach und nach zum Besten gegeben werden. Egal ob Gewichte stemmen, Laufen oder Bogenklettern... die Nachwuchssportler des Ordensguts hielten zusammen, vereinten ihre Kräfte und gaben beste ihre schönsten Melodien zum Besten. 

Irgendwann steuerte sogar das Publikum mit „We will rock you“ noch ein wenig Unterstützung bei und der Siegeseinzug konnte folgen.

Die Menge war außer sich. Auf eine Zugabe konnte einfach nicht verzichtet werden. Also bissen die musischen Sportler noch einmal Zähne und Muskeln zusammen... und dies wurde auch belohnt: Nach dem Konzert durften sich Athleten und Publikum mit Kaffee und Kuchen stärken und im angeregten Sportbegeisterten-Plausch wurde schnell klar:

Die Violympischen Spiele werden nicht erst in vier Jahren wieder an den Ordensgut einziehen...

Die Streicherbande ist los!

 

Am 24. Oktober war es endlich soweit: 13 ehemalige Kleine Streicher haben sich zu einem Streicher-Ensemble zusammengefunden und sind damit die Gründungsmitglieder der neuen „Streicherbande“. Dieses Anschlussprojekt, das auf Betreiben der Steuergruppe „Die Kleinen Streicher“ ins Leben gerufen wurde und gemeinsam mit der Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken finanziert wird, wird von Herrn Thomas Thiel geleitet. 

Begleitet werden die Kinder bei ihren wöchentlichen Übungseinheiten von Frau Kullmann-Selzer am Klavier. Der Ensembleunterricht findet immer montags von 17:30 Uhr bis 18:15 Uhr im Musiksaal unserer Schule statt. Schon bei der ersten Übungseinheit war ein kleines Stück entstanden, das die anwesenden Eröffnungsgäste zum Staunen brachte. Frau Christianus von der Steuergruppe überreichte 9 von 13 stolzen Kindern ein Leihinstrument, das sie nun auch erstmals zum Üben mit heim nehmen dürfen. Der Leiter der Musikschule Herr Thomas Kitzig und die Schulleiterin der GS Am Ordensgut Frau Doris Burkhardt freuten sich mit den Kindern und ihren Eltern, dass es gelungen ist, den musizierfreudigen Ehemaligen diese Gelegenheit zu eröffnen. Wir sind schon gespannt auf das erste kleine Konzert, das uns dieses Ensemble, das sich aus vier Celli und neun Geigen zusammensetzt, vielleicht schon bald zu Gehör bringen wird. Jetzt wünschen wir der Streicherbande aber erst mal ganz viel Freude und Spaß beim gemeinsamen Musizieren! 

Juhu, ich spiele ein Streichinstrument!

Am Montag, dem 14. Februar 2011 war es endlich soweit. Lang haben sich die ABC-Schützen auf diesen Tag gefreut. Sie bekamen endlich die Bienchen-Geige und das Bären-Cello von den Musiklehrern Frau Schüly und Herr Hertel vorgestellt. Ganz große Augen und vor allem Ohren bekamen die Kleinen, als sie hörten, wie diese Instrumente klingen. Jeder freute sich, als er sich im Laufe der Woche für eins der beiden Instrumente entscheiden durfte. Und am 2. März 2011 gings dann richtig los. Den ganzen Morgen wurde vor Aufregung auf dem Stuhl hin- und hergezappelt, denn die Erstklässler hatten ihre erste Unterrichtsstunde bei Frau Eralp und Herr Hertel, den neuen Instrumentallehrern. Jeder Erstklässler durfte sein Instrument endlich in Händen halten und ein erstes Lied wurde auch schon eingeübt. Ab sofort spielen also auch die ganz Kleinen Geige oder Cello und damit wären wir komplett: Alle Kinder unserer Schule musizieren auf Streichinstrumenten. Das ist einfach spitze!     

Die Kleinen Streicher zu Besuch in der Musikhochschule

Am Dienstag, dem 08.02.2011 durften wir Viertklässler etwas ganz Besonderes erleben: Wir waren gemeinsam mit einigen Kindern von anderen Schulen zu Gast in der Musikhochschule und haben uns ein Musikstück angehört, das eine Geschichte erzählte: von Babar, dem Elefanten. Das Stück wurde vom Hochschulorchester und den Studierenden der Elementaren Musikpädagogik zusammen mit Professor Dartsch aufgeführt. 
Das war ein tolles Erlebnis. Man konnte in der Musik tatsächlich immer hören, was in der Geschichte gerade passierte: ob Babar ganz traurig war oder fröhlich, ob der kleine Elefant wegrennen musste oder glücklich am Tanzen war.

Noch spannender aber wurde es für uns, weil wir einen Teil der Geschichte auf unseren eigenen Geigen und Celli selbst gestalten durften. Dafür haben wir vorher in der Schule zusammen mit Frau Richter und Frau Schüly ganz eifrig geübt und sogar unsere eigenen Ideen eingebaut. Es hat richtig viel Spaß gemacht. 
Besonders interessant fanden wir das riesengroße Fagott, das den Elefanten gespielt hat. Wir konnten es schon vor der Aufführung hören, weil wir beim Einspielen des Musikers dabei waren. Er hat uns erzählt, das dieses große Fagott, wenn man es auseinanderrollen würde, eine Länge von 5,90 m hätte: unglaublich!!
Am Ende der sechsten Stunde kamen wir glücklich, aber müde wieder in der Schule an.

Die haben nicht nur den Bogen gut im Griff

Drei Wochen vor dem Elternkonzert der zweiten Klassen liegen die Nerven noch recht blank. Ich mache mir ernsthaft Sorgen, ob meine Schüler einer solchen Herausforderung ein fast einstündiges Konzert vor Eltern, Tanten, Omas und anderen Schaulustigen gewachsen sind. 

Es werden Proben eingeschoben, Lieder geprobt, die Bogenhaltung optimiert.

Dann ist es soweit: Generalprobe! Oh je, ich bin aufgeregt, höre ich mich sagen. Aber dann kommt alles anders. Die 51 Kinder sitzen ordentlich auf ihren Plätzen, halten den Bogen mit weichem Griff, der Klang ist warm, die Lieder sitzen und die Stimmung ist wunderbar.

Sonntags dann der große Tag: schon um zwei Uhr ist die Schule von etlichen elterlichen Helfern eingenommen, alle ziehen an einem Strang und innerhalb kürzester Zeit ist der Lernraum Schule in einen prachtvollen Konzertsaal samt Büffet verwandelt. Die Stühle sind schnell besetzt, die letzten Gäste werden an den schön dekorierten Stehtischen platziert. 

Es geht los: „Eltern, Eltern seid gespannt.“ Und Sie sind es und nicht nur die... Ein Blick in den Zuschauerraum verrät schnell, dass die Verzückung groß und die Bewunderung für so großes Können von solch kleinen Musikern enorm ist.

Kaffee und Kuchen schmecken danach besonders gut, denn man weiß ja, dass Aufregung den Hunger vor einem großen Tag vertreibt. Jetzt ist er wieder da.

Es war ein besonderer Tag, nicht nur für die Kinder. 

An dieser Stelle noch einmal ein großes Danke an die helfenden Hände, Frau Richter, Frau Schüly , die Steuerungsgruppe der Kleinen Streicher und natürlich an alle, die „Zugabe“ gerufen haben.

2. Konzert der 3. Klassen

Endlich konnten die Kinder der 3. Klassen ihren Eltern und Verwandten wieder einmal präsentieren, was sie in den letzten Wochen  und Monaten Neues an ihren Celli und Geigen gelernt haben. Unter der Leitung von Frau July und Frau Richter wurde zu einer musikalischen Vorstellung des Zirkus "Griffart" geladen. Dabei konnten atemberaubende (nicht nur musikalische) Pyramiden, galoppierende Ponys und Seiltänzer bewundert werden. 

In der Mitte des Streicherprojektes befindlich, können die kleinen Drittklässler inzwischen schon erste Töne greifen und richtige Melodien spielen. Alle Anwesenden zeigten sich begeistert und spendeten am Ende der Vorstellung viel Applaus und einiges in die Streicherkasse. Allen fleißigen Händen die zum Gelingen des Sonntagnachmittags beigetragen haben ein herzliches Dankeschön, denn vom Catering bis zur Bestuhlung lag alles Organisatorische in der Hand engagierter Eltern. 

Leider lernen die Kinder erst in der 4. Klasse wie eine Zugabe gespielt wird, sonst wären die zahlreichen Rufe nach ein paar zusätzlichen Klängen wohl auch erhört worden. Dann aber vielleicht im nächsten Jahr, wenn es wieder heißt:

Willkommen im (Streicher-)Zirkus "Griffart".

Großes Interesse an den Kleinen Streichern

Am Dienstag, dem 30. November, fanden sich in unserer Aula viele interessierte Menschen ein, die sich näher über unser Musikprojekt „Die Kleinen Streicher“ informieren wollten. Dazu hatten Herr Kitzig von der Musikschule Saarbrücken und Herr Gorius vom LPM eingeladen. Nachdem Herr Kitzig das Streicherprojekt, das in Kooperation mit dem Ministerium und der Musikschule seit drei Jahren an unserer Schule durchgeführt wird, beschrieben hatte, zogen die beiden vierten Klassen mit gespenstischen Geräuschen und Flüstertönen in die Aula ein, um die Zuhörer sogleich mit Rhythmen, Versen, Liedern und Darbietungen auf Geigen und Celli ins Land der Phantasie zu entführen, in dem sogar noch der Nikolaus auftauchte. Sogleich erfreuten die Kinder die Zuhörer mit den Liedern „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und „Lasst uns froh und munter sein“ beeindruckten alle damit, wie viel sie auf ihren Instrumenten schon spielen können und wie sicher und diszipliniert sie dieses tun. 

Nach einer intensiven Fragerunde an Herrn Kitzig, Frau Lang-Rech, Frau Burkhardt, Frau Schüly und Frau Richter stärkten sich die Besucher mit Kaffee, Kuchen und Gebäck, das die Eltern der Steuergruppe fürsorglich zur Verfügung gestellt hatten. 

Danach fuhr die Gruppe weiter an die Dellengartenschule, wo sie ein Flöten- und Chorprojekt bestaunen konnten und an der Kirchbergschule erlebten sie ein Percussion-Projekt; allesamt Groß-projekte, die die Musikschule ermöglicht. 

Von unserer Schule und vor allem den „Kleinen Streichern“ waren jedenfalls alle total begeistert! 

 

Tango-Benefizkonzert an der Grundschule Am Ordensgut

Auf Initiative der Pianistin Maria Mushchinina (Mama von Mischa aus der 2. Klasse von Frau Burkhardt), fand am Mittwoch, 06.10.2010, ein ganz besonderes Benefizkonzert in unserer Aula statt: Wir erlebten eine musikalische Reise durch die Geschichte des Tangos als Tanz und auch als eigene Musikrichtung. Frau Mushchinina brachte noch einige hochrangige Künstlerinnen und Künstler mit. So trugen im ersten Teil des Programmes die Pianistin und der Akkordeonist Jean-Marie Bartz viele bekannte, mitreißende Tangomelodien vor. Außerdem spielte Naochika Sogabe selbst komponierte Stücke auf der Laute und der Flamencogitarre. Besonders schön war, dass zu manchen Stücken auf der Bühne sogar Tango getanzt wurde (Tango-Tanzpaar Elisabeth Nimsgern und Naochika Sogabe)!

Im zweiten Teil des Programmes brachte die Sängerin Elena Mushchinina (Mischas Oma) russische Kunst- und Volkslieder zu Gehör. Alle Erwachsene und Kinder lauschten sehr gebannt den schönen Klängen und es war mucksmäuschenstill in unserer Aula!

Die Schulleitung lud dazu ein, auch nach dem Konzert bei Brezeln und Getränken noch einige Zeit in der Schule zu verweilen, was dann auch viele Besucher, Freunde und Förderer der Kleinen Streicher taten.

Kinder der 2., 3. und 4. Klassen sammelten wieder einmal fleißig Spenden der Konzertbesucher in ihren Geigenkästen. Alle Einnahmen der Veranstaltung kommen unserem Musikprojekt „Die Kleinen Streicher“ zugute.

Ein herzliches Dankeschön geht an alle Künstler/innen des Abends und besonders an Frau Mushchinina, die mit spannenden Geschichten und vielen interessanten Informationen über den Tango durch das Konzertprogramm führte und der wir diesen schönen, sehr gelungenen Konzertabend verdanken!

1. Streicherkonzert der Klassen 1.1 und 1.2

Es ist geschafft! Jetzt haben auch wir Erfahrung mit einem Konzert und die "freudige Anspannung" ist beim nächsten Auftritt bestimmt etwas geringer.

Am Samstag, 29.05.2010, war das Publikum zahlreich erschienen, worüber wir uns alle sehr freuten. Unser Auftritt erhielt großen Applaus und für die vielen Fotos und Filmaufnahmen waren alle kleinen Musiker besonders schick angezogen.

Ganz herzlichen Dank an alle, die großzügig gespendet haben! So kamen etliche Euros zusammen, die das Streicherprojekt weiter unterstützen. Außerdem wurden schöne Blumen und leckere Speisen für das Buffet beigesteuert. Vielen Dank an alle Eltern, an die "Steuergruppe Streicher", Sponsoren und Freunde der Schule!  

Ganz besonderen Dank  an unsere Musiklehrerinnen, Frau Schüly und Frau Richter, die uns mit viel Eifer und Geduld unterrichten!

7000 € für die Kleinen Streicher

Nachdem am 29. November 2009 ein großes Benefizkonzert in der Saarbrücker Saarlandhalle der Bergkapelle der RAG Deutsche Steinkohle zugunsten der beiden Projekte „Künstler helfen Künstlern“ und „Die Kleinen Streicher“ stattfand, wurden heute in einer feierlichen Stunde der GS Am Ordensgut 7000.- Euro zur weiteren Finanzierung des Streicherprojektes übergeben. Hoher Besuch war dazu eingetroffen: der Direktor der RAG Deutsche Steinkohle Frank Bandow persönlich und der Vorsitzende des Saarknappenchores Herr Walter Engel überreichten einer glücklichen Rektorin Frau Dewald den Scheck. 

Bei der Feier in der Aula traten natürlich auch die Kleinen Streicher auf und sangen zur Freude der Gäste das „Steigerlied: Glückauf, Glückauf“. Da staunten die Kinder, dass die Erwachsenen dabei sogar mitsangen! Vielen Dank an dieser Stelle für die großzügige Unterstützung unseres Streicherprojektes und dass man uns dafür ausgesucht hat! 

Die Kleinen Streicher und Bernhard Leonardy in der Deutschherrnkapelle

Eine Benefizveranstaltung des FreienFamilienForums Saar e.V.

Am Freitag, 12. März, präsentierten Kinder der Klassen von Herrn Kaden und Frau Schott die großen, musikalischen „Violympischen Spiele“ in der ehrwürdigen Deutschherrenkapelle direkt gegenüber unserer Schule. Nach den Grußworten durch die Vorsitzende des FreienFamilienForums Saar und den Schirmherrn Erik Schrader, erklangen die feierliche „violympische“ Hymne, ein Gewichtheber-Rap mit Cello- und Geigenbögen, ein Saiten-Kletterlied sowie ein Notenlauf mit 157 Noten.

Auch bei dieser Aufführung handelt um eine Komposition unserer beiden Instrumentallehrerinnen Julia Schüly und Susanne Richter, die die Stücke mit beiden Klassen einstudiert hatten und nun, dem sportlichen Ereignis entsprechend, mit Jogginghose und Turnschuhen das musikalische Geschehen dirigierten. 

Herr Kaden und Frau Schott überzeugten mit Megaphon und Mikrofon als Kommentatoren des Sport- und Musikereignisses. 

Bernhard Leonardy erklärte den Kindern nach ihrem Auftritt sehr anschaulich die wunderschöne Orgel in der Kapelle und ließ hierbei auch gekonnt Melodien der vorher gespielten Streicherstücke einfließen! Anschließend begeisterte Bernhard Leonardy das Publikum mit virtuos vorgetragenen Orgelwerken, bei der alle Klangspektren dieses Instrumentes eindrucksvoll zum Tragen kamen!

Die Spenden kamen dem Streicherprojekt unserer Schule und dem Jugendhilfezentrum zugute!

Unser herzlicher Dank geht an den Künstler Bernhard Leonardy sowie an das Freie Familienforum Saar e.V.!

Straßenfest zugunsten der Kleinen Streicher

Organisationsteam „Ring am Gottwill“ spendet 500 €

Etwas früher als sonst trafen sich am Freitag alle Schüler der Grundschule Am Ordensgut zum gemeinsamen Singen vor dem Wochenende und zu einem weiteren feierlichen Anlass:

Am 22.08.2009 wurde im „Ring am Gottwill“ die Tradition eines Straßenfestes wieder aufleben lassen. Zusammen mit dem Organisationsteam um Andy Junker, Hubert Christ, Wolfgang Scholer, Uli Bernecker und Christian Flassbeck waren viele Nachbarn und Anwohner und damit auch Eltern der Grundschule Am Ordensgut tatkräftig im Einsatz. Allen helfenden Händen ist es zu verdanken, dass sich Jung – beim Kinderschminken, mit selbst gebackenen Waffeln und am Glücksrad – und Alt – mit leckerem Kuchen, Gegrilltem und angeheizt durch die Live-Band „Hot fudge“ – prächtig amüsierten. 

Umrahmt von musikalischen Beiträgen der Ordensgut-Kinder überreichte Herr Junker (Stellv. Schulelternsprecher unserer Schule) Frau Rektorin Dewald einen Scheck im Wert von 500 €, der dem Streicherprojekt der Schule zugute kommen wird. Die anwesenden Mitglieder des Organisationsteams des Straßenfestes erhielten begeisterten Applaus der kleinen Musiker/innen und ein großes Dankeschön der Schulleiterin.

1. Klassen steigen ins Streicherprojekt ein

Heute war ein großer, ganz besonderer Tag im Leben der Erstklässer, denn sie waren in die Aula eingeladen zur Instrumentenvorstellung. Frau Richter und Frau Schüly erzählten den Kindern eine schöne Geschichte von einem kleinen Bären und einer Biene und stellten ihnen dabei die Geige und das Cello vor. Die Kinder der 3. Klasse von Frau Fox spielten als „Zirkus Griffart“ das Stück „Der Seiltänzer“ vor und beeindruckten die Erstklässer gewaltig mit dem, was sie schon alles gelernt haben auf ihren Instrumenten.

Wenn man den Kleinen ins Gesicht schaut, sieht man sofort, welche Faszination die Streichinstrumente auf sie ausüben und mit welcher Vorfreude sie dem Tag entgegen sehen, an dem auch sie anfangen dürfen zu „streichern“. Mit den beiden ersten Klassen sind dann ca. 150 Kinder im Streicherprojekt aktiv. Das ist eine tolle Zwischenbilanz für das gesamte Großprojekt!

Kleine Streicher im Schlosskeller

Am Montag Abend waren die Kleinen Streicher der Klasse 3 zum Neujahrsempfang der Fraktion der Grünen im Regionalverband in den Schlosskeller eingeladen. Zunächst gab es ein paar Reden von Politikern, aber dann spielten die Kinder gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Frau Schüly (Geige), Frau Richter (Cello) und Frau Fox (Klavier) ein wunderbares Stück mit dem Namen „Seiltänzer“, welches zu dem Zyklus des „Zirkus Griffart“ gehört. Alle Zuhörer waren begeistert und spendeten großen Applaus für die kleinen Künstler. Nachdem Frau Dewald und Frau Fox den Gästen ein wenig über das Streicherprojekt an unserer Schule berichtet hatten, gab es von der Vertreterin der Fraktion Frau Schmidt einen kleinen Geldbetrag (150.- Euro) zur Unterstützung des Streicherprojektes. Auch die Kinder bekamen alle ein kleines Geschenk! Das hatten sie auch verdient!

Auftritt der Kleinen Streicher im Rathaus

Am Donnerstag fand im Rahmen einer Talkrunde "Musikschule im Gespräch" ein Auftritt der Kleinen Streicher im Saarbrücker Rathaus statt. Im musikalischen Rahmenprogramm durften die Kinder der 2. Klassen neben solch renomierten Künstlern wie Guido Baehr (Saarländisches Staatstheater), Ivette Kiefer (Musikschule der Landeshauptstadt Saarbrücken), der "EMP"-Band und dem Ensemble für Alte Musik ihr Können unter Beweis stellen und verblüfften damit alle anwesenden Zuschauer. Inhalt der Talkrunde, bei der auch der Schirmherr des Streicherprojektes Herr Professor Doktor Christoph Poppen mitwirkte,  war übrigens u. a. unser Musikprojekt "Die kleinen Streicher" und welche Wirkung eine frühkindliche musikalische Förderung auf die Entwicklung unserer Kinder hat.

Streicherauftakt der 1.Klassen 2009

Nachdem bereits im vergangenen Schuljahr unsere jetzigen Zweitklässler eine richtig offizielle Auftaktveranstaltung des Streicherprojektes feiern durften, waren diesmal unsere neuen Erstklässler an der Reihe. Zu ihrem ersten Konzert am 8. Mai 2009 waren so bekannte Gäste wie unsere Oberbürgermeisterin der Stadt Saarbrücken Frau Charlotte Britz, der Chefdirigent der Deutschen Radiophilharmonie Saarbrücken-Kaiserslautern Herr Prof. Christoph Poppen oder die Staatssekretärin Frau Dr. Susanne Reichrath anwesend und unsere jungen Musiker entsprechend aufgeregt. 

Nach der Eröffnungsrede durch unsere Schulleiterin Frau Dewald waren sie bald an der Reihe und spielten "Grashüpfer Gustavs große Festmusik". Dies ist ein Musikstück für Cello und Geige, das von unseren Streicherlehrerinnen Frau Richter und Frau Schüly selbst komponiert und einstudiert wurde. 

Alles klappte ganz hervorragend und am Ende wurden die kleinen Streicher mit viel Beifall belohnt. Damit aber auch alle Eltern, Großeltern und Freunde der Kinder in den Genuss einer ersten Vorführung der 2. Streichergeneration kommen konnten, gab es am folgenden Samstag gleich noch ein Konzert. Ganz außer Puste vom vielen Musizieren, haben sich jetzt alle Kinder erst einmal ein erholsames Wochenende verdient.

Streicherauftakt für unsere Erstklässler

So langsam rückt sie immer näher, die erste Stunde am Cello oder an der Geige. Zum Auftakt der Streicherära unserer Erstklässler kamen die Streicherlehrerinnen Julia Schüly und Susanne Richter an unsere Schule, um alle Kinder exakt zu vermessen. Auf diese Weise bekommt jedes Kind ein Musikinstrument, das genau seiner Größe entspricht. Schon am Beginn bei einem kleinen Konzert waren alle ganz aufgeregt und konnten es kaum erwarten endlich eines der Musikinstrumente in den Händen halten zu dürfen.

Ab März soll dann schließlich der eigentliche Unterricht beginnen. Bis dahin müssen noch ein paar Instrumente hergestellt und einige Sponsorengelder mehr gesammelt werden. Hoffentlich können wir es bis dahin noch abwarten, denn bekanntlich ist die Vorfreude ja die schönste aller Freuden.

Auftritt der Kleinen Streicher am Theaterfest - Welturaufführung von "Coelestis"

Kaum waren die Sommerferien zu Ende, wurde es für uns Drittklässler schon wieder so richtig spannend. Am 06.09.2009 durften wir zusammen mit den Musikerinnen und Musikern des Staatstheaterorchesters ein Stück spielen, das unsere Streicherpatin Viviane Waschbüsch extra für uns komponiert hat. Es heißt Coelestis. Wir waren furchtbar aufgeregt, als wir dann abends um 20:00 Uhr auf die große Bühne vor dem Staatstheater gerufen wurden... Aber bis es so weit war, hatten wir schon einiges getan. Schon vor den Sommerferien hatten wir mit dem Üben begonnen. Und in den letzten zwei Wochen vor dem Auftritt ging es dann richtig zur Sache. Wir übten jeden Tag ganz fleißig und am Dienstag, dem 01. September kam Herr Wolf, der Dirigent des Theaterorchesters uns sogar in der Schule besuchen. Er hat uns sofort richtig gut gefallen, denn er hat nicht nur toll mit uns geübt, sondern auch ziemlich viel über das Dirigentenleben erzählt. Außerdem war er sehr nett. Am Mittwoch sind wir dann mit beiden dritten Klassen zum Theater marschiert und haben dort mit den erwachsenen Profimusikern zusammen geübt. Das war furchtbar anstrengend, aber auch sehr schön. Wir wussten vorher gar nicht, dass unsere großen „Kollegen“ so laut spielen können. Am Samstag, dem 05.09.2009 fand die Generalprobe statt, draußen auf der großen Bühne auf dem Theatervorplatz. Das war ein bisschen chaotisch, denn zuerst sah es so aus, als ob wir nicht mehr auf die Bühne passen würden.... aber dann funktionierte es doch. Manche von uns konnten abends danach gar nicht richtig einschlafen, weil das alles so aufregend war. Auf jeden Fall haben wir uns dann beim richtigen Konzert am Sonntagabend ganz viel Mühe gegeben und ganz genau auf den Dirigenten Herrn Wolf geschaut, damit wir auch ja keinen Einsatz verpassen. Und - alles hat gut geklappt und die Zuschauer haben kräftig applaudiert. Das war toll. Unsere großen „Kollegen“ waren, glauben wir zumindest mal, auch zufrieden mit uns und Frau Waschbüsch hat einen dicken Blumenstrauß von uns bekommen. Wir finden es wirklich klasse, dass sie das Stück extra für uns komponiert hat. Vielen Dank an alle, die uns geholfen haben, dass alles so schön wurde!

Ein unvergessliches Erlebnis mit dem berühmten Geiger David Garrett

Geige und Cello zu lernen bei uns an der Schule und zu den Kleinen Streichern vom Ordensgut zu gehören, das macht richtig viel Spaß! Manchmal allerdings passieren dann auch so tolle Dinge, dass man sie fast gar nicht glauben kann!! So etwas haben wir am 08.07.2009 mit einigen Kindern erlebt und dieses Datum werden wir bestimmt nicht vergessen!! Alles begann damit, dass uns die Saarbrücker Oberbürgermeisterin Frau Charlotte Britz ins Rathaus eingeladen hatte. Dort war nämlich der überall auf der Welt berühmte Geiger David Garrett zu Besuch und trug sich ins Gästebuch der Stadt Saarbrücken ein. Wir durften mit ein paar Kindern dabei sein: Anna, Leonie und Claire aus der zweiten Klasse und Pauline aus der dritten waren die Vertreter aller „Streicherkinder“ vom Ordensgut und trafen  den vielgelobten Musiker persönlich. Das war ein tolles Erlebnis. Er begrüßte uns mit Handschlag und redete mit Frau Britz über Saarbrücken. Wir fanden, dass er ziemlich müde aussah, aber das war auch kein Wunder, denn er war erst angereist. 

David Garrett war richtig nett. Wir wunderten uns, weil er so viele Ringe an der Hand hatte: einer war sogar ein Totenkopfring. Ob er so Geige spielen konnte? Dann gab es ein gemeinsames Foto, bei dem sich David Garrett mit allen anwesenden Kindern auf die Treppenstufen im Rathaus setzte. Claire saß fast auf seinen Füßen!! Zum Schluss gab er uns noch ein Autogramm und dann passierte das Sensationelle!!! Wir wurden zu seinem Konzert am gleichen Abend, das im Rahmen der Musikfestspiele Saar stattfand, eingeladen! Und noch besser: Herr Leonardy, der Festspielleiter, sorgte dafür, dass wir ganz vorne sitzen konnten!!! Das war unglaublich toll. Wir konnten nicht nur alles gut sehen, sondern auch einen ganz starken Klang hautnah miterleben. Von unserem Platz aus beobachteten wir dann erst mal, dass David Garrett beim Spielen gar nicht mehr so viele Ringe trug... Er spielte alle Stücke auswendig und oft konzentrierte er sich beim Spielen so, dass er sogar die Augen schloss. Die Töne, die er seiner Geige entlockte, klangen wunderschön und dabei sah David Garrett auch noch so aus, als sei das schnelle Spielen gar nicht anstrengend. Leonie hatte mittags zu Hause auch noch Geige geübt und fand, dass manche schwierige Passagen noch sehr „quietschten“. Bei David Garrett war das gar nicht so, selbst bei Stellen, bei denen man die Finger ganz schnell bewegen musste. Aber der berühmte Musiker steht ja sogar im Guinness-Buch der Rekorde: als schnellster Geiger der Welt! Am Ende des Konzerts durfte Claire dem Dirigenten Dennis Russell Davies vor Hunderten von Zuschauern eine Flasche Wein überreichen. Das war eine ganz besondere Ehre. Alles in allem war das ein sehr aufregender Tag, an den wir wohl noch viele Jahre denken werden!

Vielen Dank an alle, die uns dieses tolle Erlebnis ermöglicht haben!

Unterstützung für unsere Streicher

Lange sah es so aus, als würde unser Streicherprojekt an seinen knappen finanziellen Rahmenbedingungen scheitern. Für das laufende aber auch für das kommende Schuljahr konnten wir inzwischen einige Sponsoren gewinnen, durch deren beachtliche Unterstützung dieses wichtige Projekt finanziell zumindest teilweise gesichert werden kann. Dafür ein herzliches Dankeschön!

Zu unseren Sponsoren gehören: 

  • Kiwanis Saarbrücken (Besonderer Dank an Herr Arenz)
  • Stiftung Lichtblick Saar (Besonderer Dank an Herr Weber)
  • Unionsstiftung Saarbrücken (Besonderer Dank an Herr Trebes und Herr Warnking)

Möchten Sie sich auch auf dieser Liste wieder finden damit unsere derzeitigen Erstklässler auch in den nächsten 3 Grundschuljahren mit ihren Instrumenten musizieren können? Sie möchten sich an diesem zukunftsweisenden Projekt beteiligen?

Bitte kontaktieren sie uns!

Großes Konzert der "Kleinen Streicher" am Sonntag, 21.09.2008

Fast ohne Lampenfieber nahmen die 43 Kinder der beiden zweiten Schuljahre pünktlich um 11 Uhr ihre Plätze im vorderen Bereich der Aula ein. Sie hatten alle ihre Eltern und Großeltern, Geschwister, Verwandte und viele Freunde mitgebracht. 

Zunächst mussten die vierzehn Celli und 29 Geigen jedoch noch ruhen, denn es folgte eine Begrüßung der Gäste durch die beiden Klassenlehrerinnen Frau Kaczmarek und Frau Lang-Rech. Annette Lang-Rech erläuterte dem Publikum anhand zahlreicher Beispiele aus dem täglichen Unterricht sehr anschaulich den wissenschaftlichen Hintergrund des Streicherprojektes unserer Schule.

Musikalisch eröffnet wurde das Konzert durch den Hexentanz für Geige, Cello und Klavier von Sheila Nelson, gespielt von Julia Schüly (Geige), Susanne Richter (Cello) und Carmen Kaczmarek (Klavier).

Frau Christianus (Steuerungsgruppe Streicherprojekt) schilderte den finanziellen Rahmen des Projektes, gab einen Ausblick auf die geplanten Benefizveranstaltungen zu Gunsten des Streicherprojektes, begrüßte sodann unsere Sponsoren und bedankte sich für ihr tatkräftiges Engagement. Ohne die großzügige finanzielle Unterstützung durch Frau Dr. Kojan, der Kiwanis Saarbrücken (Herr Dr. Arenz), der Unionsstiftung und der Stiftung Lichtblick Saar (Herr Dr. Weber) sowie der Saar-Ferngas AG hätte ein solch großartiges Projekt nicht ins Leben gerufen werden können!

Anschließend wurde für alle Gäste der Film von der Eröffnungsfeier des Streicherprojektes am 29.05.08 auf unserer großen Bühnen-Leinwand gezeigt. Die kleinen Streicher konnten sich noch so gut an alle Musikstücke aus „Grashüpfer Gustavs Festmusik“ erinnern, dass sie alle Lieder und Texte der damaligen Aufführung mitsprechen und –singen konnten!!!

Mit großer Begeisterung hörten alle Anwesenden auch Frau Schülys Ausführungen zur musikpädagogischen Seite des Projektes  an.

Und dann war es endlich soweit!!!

Die Kleinen Streicher brachten ihr neues Konzertprogramm zur Aufführung. Es trug den spannenden Titel „Eine musikalische Reise ins Zauberland“ (getextet und komponiert von den Instrumentallehrerinnen J. Schüly und Susanne Richter).

Mit von der Partie waren der kecke Hase Fridolin, der den Kindern die richtige Bogenhaltung beigebracht hatte und Zauberer Isidor, der jedem Kind am Schluss des Konzertes eine sehr edle Urkunde für die bestandenen Geigen- oder Cello-Zauberprüfungen!der vergangenen Wochen überreichte…

Doch zuvor waren mehrere gefährliche Falltüren sowie ein dunkler Tunnel zu durchschreiten, ein großes schwarzes Moor zu überwinden und ein Zaubertrank mit Mäusemähne, Kräutern, Gold, Silber und Fliegendreck in einem riesigen Hexenkessel zuzubereiten…"

Nach diesen Anstrengungen stärkten sich alle Zuhörer/innen und Künstler/innen mit Kuchen, Brezeln, belegten Brötchen und vielen anderen Leckereien und Getränken, die die Elternschaft beider Klassen beigesteuert hatten. Herzlichen Dank dafür!!!

Ein großes Dankeschön geht auch an das zweite Elternteam der Klassen 2.1 und 2.2 für das Aufbauen, Abbauen, Bestuhlen und Dekorieren der Aula.

Besonders gefreut haben sich die Kleinen Streicher über den Besuch unserer Patin Viviane Waschbüsch, einer jungen Geigerin und Komponistin aus Saarbrücken sowie die anerkennenden Worte von Herrn Dr. Arenz (Kiwanis Saarbrücken), der die Fortschritte der beiden Streicherklassen, insbesondere den gelungenen Einsatz des Bogens beim Streichen, sehr lobte.

Am Ende waren sich alle einig, dass dies ein spannender Sonntagmorgen war mit einem sehr beeindruckenden Programm der Kleinen Streicher, die sehr stolz ihre Fortschritte auf Geige und Cello präsentieren konnten!

Auftritt der Streicher vor hohem Besuch...

... beim feierlichen Festakt unseres Streicherprojektes. 

Ganz schön aufgeregt saßen heute Morgen unsere Erstklässler in der Aula und warteten gespannt auf die vielen Erwachsenen, die sich da angekündigt hatten. Immerhin kamen die Oberbürgermeisterin der Landeshauptstadt Saarbrücken Frau Charlotte Britz und die Staatssekretärin des Saarlandes Frau Dr. Reichrath. Der Einladung unserer Schule folgten aber auch viele Sponsoren, Förderer und Helfer des Streicherprojektes dem Festakt beizuwohnen. 

Nach einigen kurzen Ansprachen konnten die Kinder dann zum ersten Mal zeigen, was sie in den zurückliegenden Monaten an der Geige und am Cello erlernt haben. Alles klappte ganz hervorragend und am Ende wurden unsere jungen Künstler mit viel Applaus bedacht.

Diesem ersten Auftritt sollen in Zukunft weitere folgen. Sogar ein Besuch an der Musikhochschule wurde von der Projektpaten"oma" Frau Prof. Dierick "überreicht". Darauf sind nun alle ganz gespannt, denn in der musikalischen Schaltzentrale des Saarlandes kann man schließlich nicht alle Tage einfach so mal reinschnuppern.

Gelungener Start des Streicherprojektes

Endlich war es soweit! Nach einer spannenden und ganz schön schwierigen Schatzsuche im Schulhaus, die uns schließlich in den neu eingerichteten Streicher-Klassenraum führte, durften die Kinder der Klassen 1.1 und 1.2 die gefundenen „Schätze“, nämlich ihre eigenen Streichinstrumente, zum ersten Mal in den Händen halten und ausprobieren!!!

Doch bereits in der ersten Unterrichtsstunde gab es mit großer Begeisterung auch schon eine Menge zu üben: 

* die richtige Haltung am Instrument, 

* gut aufeinander zu hören, wenn gemeinsam musiziert wird 

* und einen kleinen Rhythmus im Klassenorchester auf den Saiten zu zupfen….

Alle lauschten gespannt auf die Tipps und Hilfen der beiden Instrumentallehrerinnen Frau Richter (Cello) und Frau Schüly (Geige) und strengten sich an wie ein richtiges Profi-Orchester!

Am Ende der ersten Geigen- und Cellostunde konnten dann auch alle Kinder ein kleines Zupflied auf ihren Instrumenten präsentieren. Dazu wurde gesungen und die Klassenlehrerinnen begleiteten ihre Streicherklassen auf dem Klavier.

Allen Kindern hat diese erste Begegnung mit ihrem Streichinstrument so viel Spaß gemacht, dass sie sehr traurig waren, als sie die kleinen Instrumente für die große Pause aus den Händen legen mussten.

Jeden Morgen werden die Kinder beider Klassen nun mit ihren Lehrerinnen Geige und Cello üben. Alle freuen sich schon auf den Besuch von Frau Richter und Frau Schüly zur zweiten Unterrichtsstunde am kommenden Donnerstag!

Ein beeindruckendes Konzert mit Geige und Cello in unserer Aula

Gerade erst zehn Tage nach Beginn des Schuljahres am 30. August 2007 war es soweit: Mit großer Aufregung erwarteten die beiden ersten Klassen Besuch von zwei Instrumentallehrerinnen der Musikschule Saarbrücken, die mit einem kleinen Konzert in unserer Aula ihre zukünftigen Schüler/innen begrüßten.

Im Duettspiel stellten Frau July (Geige) und Frau Richter (Cello) ihr Können unter Beweis. Mucksmäuschenstill und hochkonzentriert lauschten die Erstklässler einer spannenden, musikalisch dargebotenen Geschichte vom großen Bären und der kleinen Biene. Bei der abschließenden Frage der beiden Musiklehrerinnen Frau Lang-Rech und Frau Kaczmarek: „Und wer von euch möchte denn auch gerne eines dieser Instrumente erlernen?“ waren sich alle einig. Alle wollten und möglichst sofort! So durfte denn auch anschließend jedes Kind im Klassenraum die ersten vorsichtigen Töne auf einer Geige und einem Cello ausprobieren. Jedes Kind durfte selbst die Entscheidung treffen, ob es lieber Geige oder Cello spielen möchte.

Dem Kinderkonzert folgte ein Konzert für die Eltern, das den Auftakt für den ersten Elternabend im neuen Schuljahr bildete.

Frau Richter und Frau July demonstrierten den geplanten Unterrichtsverlauf vom Zupfen über das Streichen der leeren Saiten und der ersten Töne bis hin zum virtuosen Spiel auf Cello und Geige und erhielten viel Applaus von der Elternschaft. Herr Kitzig, Leiter der Musikschule, informierte über Instrumentenversicherung und die Organisation der beiden Streicherklassen.

Eine Woche später wurde für jedes Kind die richtige Instrumentengröße ermittelt. Während manche mit einer 1/8-Geige beginnen werden, brauchen größere Kinder auch schon mal ein ½-Instrument. Auf einem Instrument der richtigen Größe zu beginnen ist sehr wichtig, da man sonst schnell den Spaß beim Üben verliert, erklärten Frau July und Frau Richter.

Geigenbauer Tebbi baut fachgerechte Regalwände für unsere Streichinstrumente

Viel Kopfzerbrechen bereitete dem Musiklehrerinnen-Team kurz vor Beginn des großen Streicherprojektes immer noch die Verwahrung so vieler Streichinstrumente…..

Über die fachgerechte Unterbringung von Streichinstrumenten weiß nun einmal ein Geigenbauer am besten Bescheid!

Und so erklärte sich Geigenbauer Herr Tebbi, der auch unsere Instrumente geliefert hat, am Mittwoch (05.03.08) kurz entschlossen bereit, dieses Problem für uns zu lösen. Noch am gleichen Abend setzte er das Vorhaben in Rekordtempo in die Tat um, besorgte die benötigten Regalsysteme, schleppte Werkzeuge und Material herbei – es wurde gesägt, geschraubt, gebohrt, geklebt, gehämmert und nach wenigen Stunden konnten die kleinen Geigen ihr neues „Heim“ beziehen! Äußerst stabil hängen nun einunddreißig Geigen an ihren Schnecken nebeneinander und warten darauf, von ihren Besitzern gespielt zu werden.

Zwei Tage später waren dann die Celli an der Reihe. In einer zweiten abendlichen Aktion baute Herr Tebbi die Regalwände für die vierzehn Celli, die von allen Kindern und dem gesamten Kollegium bewundert wurden.

Ein großes Dankeschön an die ganze Familie Tebbi für diese unkomplizierte, schnelle und fachgerechte Hilfe!