Sie sind hier: Home > Schoolworker > 

Was gibt es Neues?

SCHOOLWORKER

Liebe Eltern, liebe SchülerInnen,

 

 mein Name ist Vanessa Wandernoth. Als Schoolworkerin betreue ich unter anderem die Pestalozzi Grundschule an den beiden Standorten Rohrbach und Hassel.

 

Meine Aufgabenschwerpunkte sind:

  • Professionelle Beratung von Schülern, Eltern und Lehrern bei Problemen im schulischen, familiären und/oder persönlichen Bereich

  • Planung und Mitwirkung bei präventiven Maßnahmen im Rahmen von Klassenprojekten etc.

  • Information über und Vermittlung weiterer Hilfsangebote für Kinder und Familien

     

     

    Jeweils einmal in der Woche bin ich an jedem Schulstandort persönlich anzutreffen und stehe den SchülerInnen und LehrerInnen sowie den Eltern als neutrale Ansprechpartnerin zur Verfügung.

    Termine außerhalb der Präsenzzeit sind nach Absprache natürlich ebenfalls möglich.

    Zur Terminvereinbarung für ein Elterngespräch setzen Sie sich bitte vorab mit mir in Verbindung.

     

    Ich unterliege der Schweigepflicht und freue mich auf eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Ihnen.

     

     

    Präsenzzeit am Standort Rohrbach

     

     

    Dienstags von 09:30 Uhr bis 11:30 Uhr

     

    Präsenzzeit am Standort Hassel

    Montags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

     

    Kontaktdaten

     

  1. 06841 – 104 8348

          http://tse2.mm.bing.net/th?id=OIP.Mb6376163b00f56da35955cda42a115dco0&pid=15.1   0171 - 8670261

         http://www.tischler-solingen.de/media/Brief.jpg  vanessa.wandernoth@saarpfalz-kreis.de

     

          Büroadresse:

          Talstraße 57a

          66424 Homburg

          Postanschrift:

          Am Forum 1

          66424 Homburg

     

Das ELO-Projekt

Durch meine dicke Haut lasse ich keinen Ärger“

- Projekt zum sozialen Lernen in Klassenstufe 1 -

 

Im Schulalltag passiert es fast täglich: Ein Schüler ärgert sich über eine Kleinigkeit. Die anderen bemerken das und nutzen es, um diesen noch mehr zu ärgern…

Hierzu wurde den Schülern der ersten Klassen in einem dreiwöchigen Projekt ein Weg aufgezeigt, mit Provokationen konstruktiv umzugehen. Gespannt lauschten sie der Geschichte des Elefanten Elo, der lernt, durch seine dicke Elefantenhaut keinen Ärger durchzulassen. Jeder, der das selbst einmal versuchen wollte, bekam ein symbolisches Stück Elefantenhaut. Wem es gelungen war, sich nicht zu ärgern, der durfte dem Klassen-Elo in der folgenden Woche ein Stückchen „Haut“ aufkleben, so dass dieser ganz allmählich auch eine dicke Haut bekam. Die meisten Kinder merkten schnell, dass sie sich besser fühlen, wenn sie sich in bestimmten Situationen nicht ärgern, sondern cool bleiben.

Zur Vertiefung des Themas sangen wir das Elo-Lied (auf die Melodie des Liedes „Was müssen das für Bäume sein“), und jedes Kind durfte ein Wunschbild passend zur Geschichte ausmalen. So entstand eine schöne Bildergalerie.