Sie sind hier: Projekte und AGs > Projekte > Unesco Projekte > Afrika-Projekt Rio Tinto > 

Afrika-Projekt Rio Tinto

Rio-Tinto-Projekt des Leibniz-Gymnasiums

Das Leibniz-Gymnasium unterstützt mit Projekten die Rio Tinto Mhondoro Sekundarschule in Mubayira, Zimbabwe.
(aktuelle Informationen April 2006, Gespräch Frau K. Diehl - Verantwortliche für das Projekt Rio Tinto in NRW - mit dem Schulleiter Mr. Mpande)

Die Rio Tinto Schule ist eine der wenigen weiterführenden Schulen in einem Umkreis von 20 km. Sie wurde 1982 gebaut. An dieser Schule kann die Mittlere Reife (O-level) und seit 2000 auch der A-level (Abitur) abgelegt werden. Die Schule hat knapp 700 Schüler und 25 Lehrer. Die Klassenstärken liegen bei 40 bis 50 Schülern.

Die vom Leibniz-Gymnasium geförderte Schule

Bisher wird die Schule als Tagesschule geführt, der tägliche Schulweg (meistens zu Fuß) beträgt durchschnittlich 8 km.
Wie die meistens Schulen in Zimbabwe ist auch Rio Tinto keine staatliche Schule, aber alle Lehrergehälter werden von der Regierung bezahlt. Die Schule wurde von einer zimbabwischen Wohlfahrtsorganisation gebaut und dem örtlichen District Council übergeben.. Eine Eltern-Lehrer-Vereinigung (Parents-Teacher-Association PTA) ist für die Finanzierung und Organisation der Schule verantwortlich.
Jedes Jahr muss die Schule die Höhe des Schulgeldes dem Ministerium zur Genehmigung vorlegen. Wegen der galoppierenden Inflation ( für 2006 schätzungsweise 600 – 700 %), versucht die Schule durch ein höheres Schulgeld bis zum Ende des Jahres finanziell auszukommen. Das Ministerium hat im Februar die vorgeschlagene Höhe des Schulgeldes um 2/3 gesenkt, um vielen Eltern den Schulbesuch für ihre Kinder zu ermöglichen. Die Reduzierung ist so immens, dass die Schule die laufenden Kosten davon nicht tragen kann und sofort die Schulverpflegung (Frühstück und Mittagessen) einstellen musste.
Z. Zt. kommen etwa 70 % der Schüler morgens nüchtern zur Schule und haben auch kein Essen dabei. Der Schulweg beträgt im Schnitt eine Stunde, der Unterricht geht von 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr.
Abends erhalten diese Schüler zu Hause die einzige Mahlzeit pro Tag.
Die Eltern, die für die Schulverpflegung zahlen können, haben beantragt, dass für ihre Kinder gekocht wird: doch dann müssten ca. 70 % der Schüler hungrig zusehen. Die PTA hat deshalb den Antrag abgelehnt.

Spenden helfen

Bei der Ausstattung der Schule mit Unterrichtsmaterial, Feuerholz zum Kochen, Lebensmitteln und Reparaturen an Stühlen und Tischen, zur Finanzierung des Schulgeldes der Schüler

Kosten

  • O-level / Schüler / Jahr 100 Euro
  • A-level / Schüler / Jahr 150 Euro