Sie sind hier: Projekte und AGs > Projekte > Unesco Projekte > EWA-Projekt > 

EWA plus – ein Programm zur nachhaltigen und gesunden Entwicklung der Schulen des Saarpfalz-Kreises

Ursprünglich war das EWA-Programm, das der Saarpfalz-Kreis seit 1988 an den Schulen des Landkreises durchführt, ein reines Umweltprojekt mit den Schwerpunkten „Energie, Wassersparen, Abfall“. Im Laufe der Jahre kamen allerdings immer mehr Nachhaltigkeits-Themen wie Gesundheit, Ernährung, Mobilität und Fairtrade hinzu, so dass das Programm 2017 den Namen zu „EWA plus“ änderte. Mittels Fragebögen werden in den jährlich etwa 10 teilnehmenden Schulen die Entwicklungen in all diesen Bereichen erfasst und entsprechende Projekte durchgeführt und vorgestellt. So steht im Rahmen des „EWA plus“-Programms auch unsere Schule mit den verschiedenen Facetten von Nachhaltigkeit im Schulalltag kontinuierlich auf dem Prüfstand.
Jedes Jahr werden Preisgelder an Schulen vergeben, die sich im Bereich ressourcenschonender und gesundheitsfördernder Arbeit an der Schule engagieren. Auch das Leibniz-Gymnasium, das als UNESCO-Projektschule eine besondere Affinität zum Thema Nachhaltigkeit hat, gehört seit nunmehr über 10 Jahren zu den teilnehmenden Schulen und bekommt regelmäßig das Zertifikat „Nachhaltige und gesunde Schule im Saarpfalz-Kreis“.

Einige Beispiele für in den letzten Jahren durchgeführte Projekte sind:
    - Edelstahltrinkflaschen zur Vermeidung von Plastikmüll und CO2-Reduktion
    - Upcycling: Lampen aus Müll
    - Leibniz bewegt sich (mit dem Fahrrad zur Schule)
    - Pflanzliche Ernährung (Vor- und Nachteile veganer Lebensweise)
    - Einführung von Recycling-Papier an der Schule
    - Energie- und Ordnungsdienst

Die Projekte werden teils im Rahmen der regelmäßig stattfindenden UNESCO-Projekttage, teils im normalen Schulalltag und teils durch unsere nachhaltige Schülergenossenschaft InnoGrün durchgeführt.